Wintercamp Idre

Gruppenreisen Schweden

Auf den Winter in Schweden ist Verlass. Wälder und Berge liegen unter einer makellosen Schneedecke, Seen und Flüsse sind zu Eis erstarrt, der Himmel ist blau und die Luft frisch und klar. Hier findet man Ruhe und Erholung in traumhafter Natur.
Die Region Idre ist die beliebteste Wintersportarena Schwedens. Langläufer und Tourengeher, Skifahrer und Snowboarder fühlen sich hier wohl. Schneeschuhwanderungen, Hunde- und Motorschlittentouren reichern einen Winterurlaub in Schweden um unvergessliche Erlebnisse an.

Willkommen zur Nordischen Kombination!

Wintercamp Idre - Unterkunft und Verpflegung

Idre
Die Kommune Idre, umgeben von 188 000 ha Naturreservaten und Nationalparks, ist das Tor zur schwedischen Bergregion. Hier, an der Grenze zu Norwegen, siedeln bereits die Samen mit ihren Rentieren.
In der Provinz Dalarna ist der schwedische Weihnachtsmann (Tomte) zu Hause und der Skisport hat eine lange Tradition. In Sälen, ca. 100 km südwestlich von Idre, treffen sich alljährlich 60.000 Teilnehmer zum ältesten und längsten Skirennen der Welt, dem berühmten Wasalauf.

Unterkunft
In der Provinz Dalarna ist der schwedische Weihnachtsmann (Tomte) zu Hause und der Skisport hat eine lange Tradition. In Sälen, ca. 100 km südwestlich von Idre, treffen sich alljährlich 60.000 Teilnehmer zum ältesten und längsten Skirennen der Welt, dem berühmten Wasalauf.
Unsere Ferienhäuser liegen am See von Idre, 700 m vor dem Ortseingang. Zum Wintercamp gehören 10 Ferienhäuser, eine Lodge (2 Doppelzimmer mit DU/WC), eine Fjällhütte, eine große Sauna sowie ein Haupthaus mit Küche, Rezeption und Aufenthaltsräumen. Die gemütlichen und geräumigen Ferienhäuser sind mit DU/WC, kleiner Einbauküche (2-Platten-Herd, Kühlschrank, Kaffeemaschine, Wasserkocher) und Sitzecke eingerichtet. Jedes Haus besitzt einen beheizten Trockenschrank und eine eigene Skikammer. Auf der Veranda genießt man die Nachmittagssonne. In zwei kleinen Schlafkammern, beide mit einem Vorhang vom Wohnraum getrennt, steht jeweils ein Etagenbett. Zusätzliche Matratzen befinden sich in der Schlafempore. Es stehen also insgesamt 6 Schlafplätze zur Verfügung, aber auf unseren Gruppenreisen belegen wir die Häuser mit max. 4 Personen. Um die Reinigung bemüht sich jede Hausgemeinschaft am Ende der Woche selbst. Bettwäsche und Handtuch sind im Preis enthalten.

Verpflegung
Vom skandinavischen Frühstücksbuffet kann sich jeder ein Lunchpaket zusammenstellen. Am Abend serviert der Koch ein Essen mit Vorspeise, Hauptgericht, Salat und Dessert. An seinem freien Tag besuchen wir die Pizzeria im Ort (im Preis enthalten). Eine gute schwedische Sitte: Der Kaffee nach dem Essen ist inkludiert.

Sauna und Zuber
Die große Sauna kann kostenfrei genutzt werden. Jeden Tag befeuern wir den Saunaofen mit Holz. Auf Wunsch (mind. 8 Teilnehmer, 125 SEK/Person) heizen wir auch den Hot Tub an, einen hölzernen Badezuber, in dem mehrere Personen Platz finden. Das warme Bad unter dem Sternenhimmel ist ein außergewöhnliches Erlebnis.

Massagen
Die Physiotherapeutin Susanne, ehemalige Teilnehmerin und Tourenbegleiterin, lebt in Idre und bietet regelmäßig nachmittags halbstündige Massagen für 300 SEK (ca. 30 Euro) auf dem Campgelände an.

Wintersport

Langlauf
Langläufer finden rund 90 Kilometer gespurte Loipen in der Umgebung. Der Einstieg in die Dorfloipen ist nur 600 m entfernt. Täglich erfolgt ein Transfer hinauf auf das Idre Fjäll. Auf den prima präparierten Bergloipen ist auch Skating möglich. Landschaftlich besonders reizvoll sind die einsamen Loipen zum See Burusjön (15 km), wo eine Waffelhütte zur stimmungsvollen Pause einlädt, und die Spur vom Idre Fjäll hinunter zum Dorf (9 km). 
Zu Reisebeginn erhalten die Teilnehmer eine Langlauf-Einweisung und pro Woche bieten wir zwei geführte Touren an.
Einmal pro Woche fahren wir nach Grövelsjön, einer weiteren Langlaufregion, die in ganz Schweden bekannt ist.

Skiwandern
Tourengehern steht ein großes Netz markierter Wege zur Verfügung. Am Nipfjäll oder auf dem Städjan hat man Chancen, Rentiere zu sehen. Für geübte Langläufer bietet die Region einen guten Einstieg in das Skiwandern im ungespurten Gelände. Einmal pro Woche bieten wir eine geführte Tour an.

Abfahrtsski / Snowboarding
Abfahrtsskiläufer toben sich auf dem Idre Fjäll (26 Lifte, 40 präparierte Pisten, Snowboardpark, 28 Pistenkilometer) aus. Hier fanden schon mehrmals die schwedischen Meisterschaften statt. Das Skigebiet liegt auf dem Berg, der sich hinter unseren Häusern erhebt. Unser Kleinbus bringt uns schnell dorthin. In Schweden kennt man keinen Stau, weder auf der Straße noch an den Liften. Die Attraktion ist „Choken“, die steilste, präparierte Piste Skandinaviens (46°). Es überwiegen aber leichte und mittelschwere Pisten. Das Gebiet ist deshalb auch für Anfänger sehr gut geeignet. Ein exzellenter Snowboardpark mit großer Halfpipe und verschiedenen Schanzen lässt Bretter und Herzen der Boarder höher hüpfen.

Schneeschuhwandern
Sehr gut kommen unsere Schneeschuhwanderungen an. Der Einstieg in die Technik ist einfach, so dass man ohne Vorkenntnisse und mit einer durchschnittlichen Kondition teilnehmen kann. Eine Wanderung führt hinauf zum Städjan, dem markantesten Berg der Region. Eine weitere Tour hat den Njupeskär zum Ziel. Der höchste Wasserfall Schwedens ist im Winter völlig zugeeist und bietet einen imposanten Anblick.
An bestimmten Terminen bieten wir zusätzlich Schwerpunkt-Wochen und mehrtägige Hüttenwanderungen an.

Ist Schweden nicht unglaublich teuer?

Nein, Schweden ist in vielen Dingen sogar recht günstig. Skiverleih und Skipässe sind meistens deutlich preiswerter als in den Alpen. Im Skigebiet gibt es Grill- und Feuerstellen, die kostenlos genutzt werden können. Im Skigebiet laden außerdem einige Wärmestuben zum Pausieren ein. Dort herrscht kein Verzehrzwang. Man darf dort also sein eigenes Lunchpaket auspacken (natürlich nicht in den Restaurants).
Lediglich 4,2 % der Teilnehmer 2019 empfanden die Zusatzkosten vor Ort als „hoch“. Alle anderen schätzten die Kostenstruktur als „gering“ oder „im Rahmen“ ein. Schade, dass Schweden auch weiterhin mit dem Vorurteil leben muss, teuer zu sein. Durchschnittlich gaben unsere Gäste pro Woche weniger als 40 Euro für Getränke, Snacks und Souvenirs aus. Für Skipässe, Mietausrüstungen und außergewöhnliche Aktivitäten (Hundeschlitten- und Scootertouren) zahlten die Teilnehmer im Durchschnitt ca. 140 Euro. Einige mehr, einige weniger, je nach Vorlieben.

Anreise

Abfahrt ab Hamburg (17.00 Uhr) am Freitag. Ankunft in Idre am Samstagmorgen. Rückfahrt am Samstagabend, Ankunft in Hamburg am Sonntagmorgen (ca. 11.00 Uhr).

Wetter

Das Gebiet gilt als eine der schneesichersten Regionen Europas. Der Winter kommt früh und verabschiedet sich spät. Die klare Luft ist sehr trocken, so dass man weniger friert als in unseren Breitengraden. Meist ist es sonnig und der Himmel zeigt sich in einem strahlenden Blau. Fast alle Gäste bezeichnen die Temperaturen als angenehm. 
Diejenigen, die erstmals in Schweden sind, empfinden den Winter meistens wärmer als erwartet. Die tiefen Temperaturen werden eher nachts erreicht. Sehr gute Schneeverhältnisse und ein herrlicher Sternenhimmel kompensieren kalte Nächte.

Weitere Aktivitäten

In und um Idre kann man an vielen weiteren Aktivitäten teilnehmen. Für Pferdefreunde sind die winterlichen Ausritte auf dem Idre Fjäll etwas ganz Besonderes. Der lokale Reitstall bietet verschiedene Ausflüge an.

Eisangeln
Unser mechanischer Eisbohrer schraubt sich locker durch die rund 40 cm dicke Eisdecke des Sees. Ein winziges Loch genügt zum Angeln mit der kleinen Rute. Den Bohrer kann man im Camp kostenfrei leihen. Köder und Angellizenz erwirbt man im Sportgeschäft.

Hundeschlittentouren
Absolute Highlights sind Hundeschlittentouren. Die Wyugas-Huskyfarm in Drevdagen bietet Touren an, bei denen man ein eigenes Gespann mit 4-6 Huskies lenkt. Die spannende Rundtour über zugefrorene Seen und durch lichte Wälder dauert ca. 2,5 bis 3 Stunden. Overalls und Winterschuhe schützen vor dem flotten Fahrtwind. Wir empfehlen eine Reservierung im Voraus (Bezahlung vor Ort, ca. 140 Euro), da man in kleinen Gruppen mit max. 4-5 Personen unterwegs ist und nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht.
Das Aktivcamp kann auch mit mehrtägigen Hundeschlittentouren durch den Nationalpark Fulufjäll kombiniert werden.

Scooter
Wer es noch rasanter liebt, kann an geführten Schneemobil-Touren teilnehmen. Breite Gummiwalzen und lenkbare Kufen sorgen für den richtigen Grip. Führerschein nicht vergessen!

Sportgeschäft
Skiausrüstungen für alle Wintersportarten (Abfahrtsski, Langlauf, Tourenski, Snowboard) können vor Ort gegen Gebühr geliehen werden. Der örtliche Verleih ist erfahrungsgemäß günstiger als in Deutschland oder in den Alpen. Schneeschuhe kann man direkt im Wintercamp mieten.