Hike & Bus Kungsleden

Individualreisen Schweden

Auf dem Königsweg: Wir bieten erfahrenen Wanderern, die auf eigene Faust in der grandiosen Natur Mittelschwedens unterwegs sein möchten, ein attraktives Paket aus An- und Abreise mit dem Reisebus, örtlichen Transfers und Kartenmaterial. Eine individuelle Wanderung durch eine der schönsten Landschaften Schwedens.

Kungsleden

Der Kungsleden ist als berühmtester Fernwanderweg Skandinaviens bekannt. Meistens wird er in Lappland begangen. Weniger bekannt, aber ebenso reizvoll, ist der südlichste Teil des Weges im Norden von Dalarna. Die Wanderung beginnt in Sälen, wo im Winter der Wasalauf startet. Auf der Strecke nach Mörkret, ca. 80 km, schraubt sich der Weg durch einsame Wälder auf das südlichste Fjäll Schwedens hinauf. Im Nationalpark Fulufjäll gewährt die baumlose Hochebene phantastische Fernblicke. Am Ende des Weges belohnt der Königsweg den Wanderer fürstlich mit Schwedens höchstem Wasserfall.

Ablauf

Unsere Reisebusse fahren jeden Freitag nach Schweden. Ankunft: Samstagmittag in Sälen. Von hier aus ist es nur noch ein kurzes Stück, bis man den Einstieg zum Kungsleden erreicht. Nach wenigen Kilometern geht es direkt los. In den kommenden Tagen geht es immer Richtung Norden. Täglich wird eine Strecke von 14 - 17 km gewandert. Die Etappen können flexibel an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.
Einzige Bedingung: Am Freitag muss man am höchsten Wasserfall Schwedens, dem Njupeskär, sein. Von dort erfolgt ein Transfer zu unserem Camp in Idre, wo man die letzte Nacht verbringt.

Verpflegung

Für diese Tour müssen alle Lebensmittel für eine Woche im Rucksack verstaut werden. Auf Wunsch stellen wir ein geeignetes Verpflegungspaket zusammen. Trinkwasser kann aus allen Fließgewässern und größeren Seen geschöpft werden. Ein Kocher kann für die Woche geliehen werden. 

Für wen geeignet

Eine Packliste sowie Kartenmaterial sind Bestandteil der Reiseinformationen, sodass die Route bereits zu Hause geplant werden kann. Alle Wege sind gut markiert. Man sollte jedoch im Umgang mit Karte und Kompass geübt sein und Erfahrungen auf mehrtägigen Trekkingtouren gesammelt haben. Da sich die Verpflegung für die gesamte Woche im Rucksack befindet, sollte eine gewisse Grundkondition vorhanden sein.