Burgund à vélo individuell

Individualreisen Frankreich

Burgund, reich an historischen Denkmälern, Kunstschätzen, Bilderbuchlandschaften und einer Küche, die den Gaumen verwöhnt. Mit Genuss durch die lieblichen Weide-und Flusslandschaft radeln, malerische Dörfer in Ruhe besichtigen und die Zeugen der Vergangenheit in ihrer Vielzahl auf sich wirken lassen – das ist Burgund. Die Radstrecken führen über kleine landwirtschaftlich genutzte Nebenstrassen und die alten, heute als Fahrradwege genutzten Treidelpfade entlang des Canal du Nivernais.

1. Tag: Anreise

Anreise bis Auxerre, Zimmerbezug und anschließend haben Sie die Gelegenheit die historische Altstadt von Auxerre zu besichtigen.

2. Tag: Auxerre – Chablis (38 km)

Mit dem Fahrrad geht es Richtung Pontigny. Sie radeln durch kurze Waldstrecken, bis zur Zisterzienserkirche. Sie ist eine der letzten Zeugen der großen geistigen Bewegung der Zisterzienser. Nach der Besichtigung Weiterfahrt bis nach Chablis. Hier erwartet Sie nach Ankunft eine köstliche Weinprobe in einem typischen Weinkeller. Das Fahrrad können Sie im Hotel stehen lassen.

3. Tag: Chablis - Noyers sur Serein (28 km)

Fahrt von über kleine pittoresken Dörfer. Sie passieren anschließend das Tal des Serein mit malerischen Winzerdörfern und erreichen schließlich Noyers-sur-Serein. Noyers zählt aufgrund seines mittelalterlichen Stadtbildes zu den hundert schönsten Dörfern Frankreichs. Übernachtung in einem Herrenhaus aus dem 19. Jhd.

4. Tag: Noyers/Serein - Avallon (46 km)

Die sogenannte “Terre Plaine“ begleitet Sie zunächst bei Ihre Fahrt Richtung Avallon. Sie kommen durch Montreal. Hoch über dem Flusstal liegt dieser Ort mit seiner Stiftskirche aus dem 12.J. und ist äußerst sehenswert. Nach Ankunft in Avallon bietet sich ein abendlicher Spaziergang geradezu an. Die pittoreske Altstadt und ihre Befestigungsmauern bilden einen schönen Tagesabschluss.

5.Tag: Avallon - Vézelay (22 km)

Zunächst führt Sie die heutige Strecke durch eines der schönsten Täler Burgunds – das Vallée du Cousin. Traumhaft schlängelt sich der Cousin durch das romantische Flusstal. Anschließend geht es durch das liebliche Avallonais, vorbei an Heckenlandschaften und grasenden Charolais-Rindern bis nach Vézelay. Zuvor überqueren Sie das in schwindelerregender Höhe gelegene Viaduct mit Blick auf die Brücke von Pierre-Perthuis aus dem 17.Jahrhundert. Eine herrliche Landschaft, die bis auf den ewigen Hügel von Vézelay führt.

6. Tag: Vézelay – Accolay (37 km)

Vézelay wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt und seine Basilika mit seinem romanischen Skulpturenschmuck ist einen längeren Aufenthalt wert. Etwa 150 Figurenkapitelle sind zu sehen und beeindrucken noch heute durch ihre Aussagekraft. Raum und Licht gehen hier in natürlicher Weise ineinander über und nehmen jeden Besucher gefangen. Herrliche Abfahrt von Vézelay. Durch tiefe Waldlandschaften geht es mit dem Fahrrad an den Canal du Nivernais.

7. Tag: Accolay – Auxerre (37 km)

Sie verlassen Accolay und den Canal du Nivernais, um einen Abstecher zu den schönen Winzerdöfern der Côtes d’Auxerre, zu machen. Eine Probe des Crémant de Bourgogne steht noch auf dem Programm, bevor Sie wieder auf den Weg entlang des Kanals zurückkehren. Weiterfahrt an den Ufern der Yonne bis nach Auxerre.

8. Tag: Abreise

Individuelle Abreise bzw. Verlängerung in Burgund. ​