Costa Rica Pur

Gruppenreisen Costa Rica

Einheimische Reiseleiter entführen uns in eine Welt der faszinierenden Landschaften und Farben und bringen uns ein Stück Ihrer Heimat näher. Durch einen intensiven Kontakt mit den einheimischen Ticos werden wir zum Ende der Reise mit Sicherheit feststellen, warum sie sich zu den glücklichsten Menschen der Erde zählen.

Tag 1 San José: Anreise nach Costa Rica
Je nach Flug erreichen wir am späten Nachmittag den Flughafen in San José, der Hauptstadt Costa Ricas. Am Flughafenausgang wartet bereits unser costa-ricanischer Reiseleiter, der uns während der zweiwöchigen Costa Rica Gruppenreise begleiten wird. Gemeinsam fahren wir in unser erstes Hotel nach San José. Am Abend erklärt uns unser Guide den Ablauf der Rundreise und wer Lust hat, kann im Anschluss noch in einem netten einheimischen Restaurant essen gehen.
(nur Mahlzeiten im Flugzeug enthalten)

Tag 2 Tarcoles: Bootsfahrt auf dem Rio Tarcoles – tropischer Regenwald 
Direkt nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg in Richtung Pazifikküste. Während der Fahrt bekommen wir erste Eindrücke von Costa Rica, dem Garten Eden Mittelamerikas. Nach anderthalb Stunden Fahrtzeit erreichen wir den Krokodilfluss Rio Tarcoles und tauschen unseren Bus in ein Boot um - nun wird es aufregend! Gespannt und leise gleiten wir mit dem Boot ganz nah an den riesigen Krokodilen vorbei und kommen den großen Reptilien ganz nahe. Bei der kurzweiligen Bootsfahrt können wir zusätzlich verschiedene Reiherarten, Eisvögel oder faul in der Sonne liegende Leguane beobachten. Wie im Flug vergeht die Zeit und wir verspüren ein leises Knurren in unseren Mägen.
Nach einem landestypischen und wohlschmeckenden Mittagessen können wir noch einen kleinen Abstecher an den Pazifik machen. Wie es sich für einen Besuch am Meer gehört, strecken wir die Füße in das angenehm temperierte Wasser und genießen den feinen Sand zwischen unseren Zehen. Danach geht es auf unserer Costa Rica Gruppenreise in das unbekanntere Hinterland. Hier erwartet uns eine wundervolle und ganz ökologisch geführte Lodge am biologischen Korridor Paso de las Lapas. Am Nachmittag können wir uns noch etwas die Füße vertreten und auf den Pfaden der Lodge wandern gehen. Aufmerksam richten wir immer wieder die Blicke in die tiefgrünen Baumwipfel und halten nach dem hellroten Ara Ausschau.
Frühstück inklusive

Tag 3 Tarcoles: Schokoladentour – Abkühlung im Fluss - Nachtwanderung 
Den heutigen Tag unserer Costa Rica Gruppenreise beginnen wir mit einem gesunden Frühstück und freuen uns auf die süßen Stunden danach. Bei einer interessanten Schokoladentour erfahren wir, wie die Kulturpflanze in Costa Rica wächst und wie man das leckere Süß aus der Kakaobohne gewinnt. Wie schmeckt das Fruchtfleisch, von dem die Kakaobohne umgeben ist und wie kommt es, dass in Costa Rica nur noch wenige Kakaoplantagen existieren? Diese und noch viel weitere Fragen können wir auf der Tour stellen und dürfen natürlich auch ordentlich naschen.
Den Nachmittag verbringen wir in unserer Lodge. Je nach Lust und Laune können wir in der üppigen Natur rund um die Lodge tolle Tierbeobachtungsmöglichkeiten genießen oder einfach bei einem guten Buch entspannen. Auf dem weitläufigen Areal gibt es auch einen Fluss, in dem wir baden können und, wie es sich für das Paradies gehört, plätschert auch ein Wasserfall dahin und lädt zum Erfrischen ein.
Sobald die Dunkelheit eingebrochen ist, machen wir uns auf zu einer Nachtwanderung rund um die Lodge. Wir lauschen den ungewöhnlichen Geräuschen des Regenwaldes bei Nacht, wie dem Froschquaken und dem Ruf der Nachtschwalben. Unter Blättern suchen wir nach den nachtaktiven Insekten und Fröschen.
Frühstück inklusive

Tag 4: La Tigra Rainforest Lodge: Abenteuer im Regenwald
Heute zieht es uns weiter nach in das Pionierprojekt La Tigra und den restlichen Tag verbringen wir ganz getreu dem Motto „Regenwald“. 2004 begann travel-to-nature hier selbst Bäume zu pflanzen um die CO²-Emission der Firma zu kompensieren. Jetzt wurde noch mehr Land dazugekauft, um den Reisenden zu ermöglichen, bei diesem Regenwaldprojekt mitzuwirken. Hier werden wir über die vielseitige Nutzung des Regenwaldes aufgeklärt und haben als Gruppe sogar das Glück, einen eigenen Baum pflanzen zu dürfen. Dieser wird per GPS vermessen und wir können auch nach der Reise noch über dessen Wachstum informiert werden, wenn wir das wünschen. Neben unserem Reiseleiter begleitet uns ein lokaler spanisch-sprachiger Bauer, der uns einiges über die Nutzung des Regewaldes berichten kann. So erfahren wir auch hautnah, wie ein Campesino in Costa Rica lebt. Die Abenteurer unter uns haben dann noch die Möglichkeit mit dem Reiseleiter nach Tieren und deren Spuren zu suchen, um diese anschließend zu bestimmen. Unser Abendessen nehmen wir in der La Tigra Rainforest Lodge ein, dort wo wir auch die Nacht verbringen werden.

Unsere heutige Unterkunft, die La Tigra Rainforest Lodge, ist eine Mischung aus Abenteuer und ein klein wenig Luxus. Die feststehenden Zelte mit Betten, eigenem Bad und Terrasse befinden sich mitten im Regenwald. Von der Hängematte aus hat man so den besten Blick in den umliegenden Wald und dessen Tierwelt. Zum Essen treffen wir uns generell in einem Gemeinschaftsraum – so haben wir Zeit uns in der Gruppe auszutauschen und uns besser kennenzulernen.
Frühstück und Abendessen inklusive

Tag 5 La Fortuna: Schulbesuch – Besuch beim Campesino
Heute lernen wir die costa-ricanische Kultur in einer kleinen Partnerschule von einer ganz anderen Seite kennen, sofern keine Schulferien sind oder der Besuchstag auf ein Wochenende fällt. Acht Kinder unterschiedlicher Klassenstufen werden hier gemeinsam unterrichtet. Von der Lehrkraft erfahren wir einiges über die Lehrmethoden vor Ort und wir haben die Gelegenheit den Schülern ausgiebig Fragen zu stellen. Nach unserem Schulbesuch gehen wir noch einmal auf Entdeckungsreise in den Urwald. Dort suchen wir nach außergewöhnlichen Vögeln oder auch nach Pfeilgiftfröschen, Affen oder sonstigen Tieren. Gekrönt wird der heutige Tag durch den Besuch auf einer aktiven Finca ganz in der Nähe unseres Projekts. Dort lernen wir, wie man den Regenwald nachhaltig nutzt ohne ihm zu schaden und was man in der Region so alles anpflanzen kann. Wer mag kann von Ottos selbst angebautem Pfeffer kosten und ein paar der tropischen Früchte direkt vom Baum naschen. Am Nachmittag fahren wir dann ins vierzig Minuten entfernte La Fortuna, wo wir unsere nächste tolle Unterkunft mit Pool und Jacuzzi beziehen. Dort angekommen, können wir den Tag im Pool ausklingen lassen oder uns eine entspannenden Massage gönnen (optional) bis wir anschließend gemeinsam im Hotelrestaurant zu Abend essen.
Frühstück, Mittag- und Abendessen inklusive

Tag 6 La Fortuna: Wanderung am Vulkan Arenal – restlicher Tag zur freien Verfügung
"Das Wandern ist des Müllers Lust." Getrost dem Motto machen wir uns nach dem Frühstück auf zu einer Wanderung am Fuße des Vulkan Arenal. Bei dieser 1,5 stündigen Wanderung bestaunen wir den Vulkan aus mehreren Perspektiven. Erst wandern wir sehr nah am Vulkan entlang durch eine Mischung aus Primär- und Sekundär-Nebelwald, später erreichen wir dann getrocknete Lavafelder, die aus den aktiven Zeiten des Vulkans stammen. Von dieser Stelle haben wir dann einen fantastischen Blick auf den Arenalsee und die Wälder, die den See umgeben. Man fühlt sich fast wie auf einer Zeitreise durch die Frühzeit der Erde. Zurück im Hotel bleibt der restliche Tag zur freien Verfügung.
Frühstück inklusive

Tag 7 La Fortuna: Besuch des Ecocentro Danaus – Nachmittag zur freien Verfügung 
Unsere erste Aktion heute ist der Besuch des Ecocentro Danaus. Gemeinsam mit unserem Reiseleiter begeben wir uns auf die Suche nach den Bewohnern des Naturschutzprojekts. Kaimane, Agutis, Faultiere und der berühmte Rotaugenlaubfrosch sind hier zu Hause. Das Ecocentro ist der lebende Beweis dafür, was man innerhalb weniger Jahre aus ödem Brachland machen kann: ein intaktes Ökosystem. Am Nachmittag bleibt Zeit für individuelle Wünsche. Man kann einfach am Hotelpool oder den Jacuzzis entspannen und die Seele baumeln lassen oder einen Stadtbummel durch La Fortuna unternehmen und sich in den zahlreichen Souvenirgeschäften inspirieren lassen.
Frühstück inklusive

Tag 8 Nationalpark Tenorio: Wanderung zum Catarata Río Celeste 
In der Logde genießen wir unser landestypisches Frühstück und wandern anschließend in den Nationalpark Tenorio zum Río Celeste. Auf dem Weg dorthin genießen wir die faszinierende Vegetation und erblicken nach einer letzten Felsecke den imposanten Wasserfall. Mit einem tiefen Blau stechen der Wasserfall und der darunter natürlich geformte Pool aus dem uns umringenden Grün heraus. Ein Stück flussaufwärts stoßen wir auf heiße, vulkanische Quellen. An manchen Stellen sieht man, wie sich das heiße Wasser mit dem kalten vermischt. Danach ist es nicht mehr weit bis zu der Stelle, an der der Fluss seine blaue Farbe erhält. Ein faszinierendes Phänomen, das durch die Reaktion des Flusses mit ausgewaschenen Mineralien des Vulkans entsteht. Kleiner Tipp: Essen Sie im kleinen Restaurant der Lodge Fisch zum Abendessen. Dieser kommt hier ganz frisch in die Pfanne.
Frühstück inklusive

Tag 9 Guanacaste: Fahrt nach Guanacaste - Wandeln auf Hängebrücken
Die heutige Route unserer Costa Rica Gruppenreise führt uns ins trockene Guanacaste, wo wir unsere Lodge mit Blick auf den Vulkan Rincón de la Vieja beziehen. Gemeinsam mit unserem Guide erkunden wir die Hängebrücken der Lodge und wandeln in schwindelerregender Höhe von Plattform zu Plattform. Mit etwas Glück entdecken wir bunte Motmots und Klammeraffen, die sich in den Baumkronen verstecken. Abends können wir optional einen kühlen Drink im Restaurant Mirador einnehmen und den Tag gemütlich ausklingen lassen.
Frühstück inklusive

Tag 10 Guanacaste: Thermalquellen – Nachmittag zur freien Verfügung
Die Frühaufsteher unter uns haben die Möglichkeit noch einmal über die Hängebrücken zu laufen. In den Morgenstunden sieht man hier nämlich ganz andere Tiere als am Abend davor. Vormittags haben wir dann die Wahl mit Pferden durch den Wald zu reiten oder mit dem Traktor durch den Wald zu fahren. Ziel sind die Thermalquellen der Lodge. Während wir uns im angenehm warmen Wasser entspannen erhaschen wir sicher den Blick auf Nasenbären, Brüllaffen und Tukane. Pünktlich zur Mittagszeit geht es dann zurück zur Lodge. Den Nachmittag kann sich jeder selbst gestalten. Die Möglichkeiten in der Gegend rund um den Nationalpark Rincón de la Vieja sind vielseitig: Canopytouren, Canyoning oder Wanderungen.
Frühstück inklusive

Tag 11 Playa Potrero: Besuch des Nationalparks Rincón de la Vieja – Strandaufenthalt 
Direkt nach dem Frühstück brechen wir auf in den Nationalpark Rincón de la Vieja, wo wir den Sektor Las Pailas erkunden werden. Dort erwarten uns Fumarole und kleine Geysire. Wir lernen den Trockenwald als Ökosystem kennen und erfahren Interessantes über die Ameisenakazie und warum viele der Bäume hier stachlige Stämme haben. Gegen Mittag erreichen wir den letzten Stopp auf unserer ausgezeichneten Costa Rica Gruppenreise, den Pazifikstrand. Hier verabschiedet sich unserer Reiseleiter von der Gruppe und erklärt uns, dass wir den Reisebus weiterhin für kleinere Ausflüge, in zum Beispiel die nahegelegenen Ortschaften, nutzen können.
Frühstück inklusive

Tag 12 und Tag 13 Playa Potrero: Strandaufenthalt – Tage zur freien Verfügung – optionale Ausflüge 
Sommer & Sonne satt: die traumhaften Pazifikstrände ziehen uns in ihren Bann. Wir genießen das kühle Nass und lassen uns von der Sonne verwöhnen. Wer nicht alle Tage am Strand verbringen möchte, dem stehen einige Ausflüge zur Verfügung. Über das Hotel können Sie z. B. Bootsausflüge, Seekajak-Touren, Tauchgänge und Delfinbeobachtungs-Touren buchen oder einen der nahegelegenen Nationalparks Rincón de La Vieja oder Santa Rosa besuchen. Mit dem Ihnen zur Verfügung stehenden Bus, können Sie auch nahegelegene Strände besuchen, wenn Ihnen der Sinn nach Abwechslung steht.
Frühstück inklusive

Tag 14 San José: Rückfahrt – Besuch eines Maskenbildners in Ciudad Colón
Morgens verlassen wir gemeinsam Playa Panama und machen uns auf den Rückweg in Richtung San José. Die Fahrtzeit beträgt etwa vier bis fünf Stunden.Gegen Nachmittag erreichen wir die Kleinstadt Ciudad Colón, in der wir einen Zwischenstopp einlegen. Ein deutschsprachiger Reiseleiter zeigt uns die historischen Gebäude der Stadt und führt uns durch das lebendige Stadtzentrum. Danach statten wir Toni Aguilar, ein Maskenbildner in seiner kleinen Werkstatt einen Besuch ab. Er fertigt die in Costa Rica typischen „Payasos“ an – riesige Figuren, die die Costa-Ricaner gern zu Festen tragen und damit durch die Straßen ziehen. Toni erklärt uns etwas über die Figuren und deren Tradition. Im Anschluss essen wir gemeinsam im Haus von Toni zu Abend.
Frühstück und Abendessen inklusive

Tag 15 San José: Rückflug oder Weiterreise
Je nach Abflugzeit haben Sie heute noch die Möglichkeit das lebendige Zentrum von San José zu erkunden. Einen Besuch wert sind z. B. das Nationaltheater, das Postgebäude im Kolonialstil oder auch der kleine Kunsthandwerksmarkt vor dem Nationalmuseum. Für alle, die den Gruppenflug über uns gebucht haben oder wie der Rest der Gruppe zurückfliegt, ist der Flughafentransfer bereits inkludiert. Wer einen früheren oder späteren Rückflug hat, kann sich im Hotel ein Taxi bestellen. Die Kosten bis zum Flughafen betragen ungefähr 30 US$ (nicht inklusive). Bitte denken Sie auch daran die Ausreisesteuer von ca. US$ 29 pro Person am Flughafen bereit zu halten. In Deutschland kommen Sie am nächsten Tag an. Wer noch länger durch Costa Rica reisen möchte kann die Costa Rica Gruppenreise mit einem Reisebaustein verlängern oder wir stellen Ihnen eine individuelle Reiseverlängerung zusammen.
Frühstück inklusive

Tag 16: Ankunft in Deutschland