Fotokurs Winter

Gruppenreisen Schweden

Das Fotografieren im Winter stellt besondere Herausforderungen an den Fotografen. Der erfahrene Tourenbegleiter und Fotodesigner Thomas Rathay gibt Tipps in Theorie und Praxis. Im Wintersportparadies Idre wird es an Motiven nicht mangeln. Wir sind jeden Tag draußen unterwegs und setzen uns selbst in Szene.

Unterkunft und Verpflegung

Idre
Die Kommune Idre, umgeben von 188.000 Hektar Naturreservaten und Nationalparks, ist das Tor zur schwedischen Bergregion. Hier, an der Grenze zu Norwegen, siedeln bereits die Samen mit ihren Rentieren. In der Provinz Dalarna ist der schwedische Weihnachtsmann (Tomte) zu Hause und der Skisport hat eine lange Tradition. In Sälen, ca. 100 km südwestlich von Idre, treffen sich alljährlich 60.000 Teilnehmer zum ältesten und längsten Skirennen der Welt, dem berühmten Wasalauf.

Unterkunft
Unsere Ferienhäuser liegen am See von Idre, 700 m vor dem Ortseingang. Zum Wintercamp gehören 10 Ferienhäuser, eine Lodge (2 x DZ mit DU/WC), eine große Sauna sowie ein Haupthaus mit Küche, Rezeption und Aufenthaltsräumen. Die gemütlichen und geräumigen Ferienhäuser sind mit DU/WC, kleiner Einbauküche (2-Platten-Herd, Kühlschrank, Kaffeemaschine, Wasserkocher) und Sitzecke eingerichtet. Jedes Haus besitzt einen beheizten Trockenschrank und eine eigene Skikammer. Auf der Veranda genießt man die Nachmittagssonne. In zwei kleinen Schlafkammern, beide mit einem Vorhang vom Wohnraum getrennt, steht jeweils ein Etagenbett. Zusätzliche Matratzen befinden sich in der Schlafempore. Es stehen also insgesamt 6 Schlafplätze zur Verfügung, aber auf unseren Gruppenreisen belegen wir die Häuser mit max. 4 Personen. Um die Reinigung bemüht sich jede Hausgemeinschaft am Ende der Woche selbst. Bettwäsche und Handtuch sind im Preis enthalten.

Verpflegung
Vom skandinavischen Frühstücksbuffet kann sich jeder ein Lunchpaket zusammenstellen. Am Abend serviert der Koch ein Essen mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert. An seinem freien Tag besuchen wir die Pizzeria im Ort (im Preis enthalten). Eine gute schwedische Sitte: Der Kaffee nach dem Essen ist inkludiert.

Sauna und Zuber
Die große, mit Holz beheizte, Sauna kann kostenfrei genutzt werden. Auf Wunsch befeuern auch den gemütlichen Badezuber mit (Volumen: 1800 Liter Wasser), in dem mehrere Personen gleichzeitig Platz finden. Das warme Bad unter dem Sternenhimmel ist ein romantisches Erlebnis. Kosten: 80,- SEK (ca. 9,- €) pro Person (min. 5 Teilnehmer).

Für wen geeignet

Für Fotobegeisterte, auch Anfänger, die gerne frische Luft um die Nase haben und sich bewegen möchten. Neben dem Fotografieren wollen wir Spaß beim Skifahren und Schneeschuhwandern haben, vielleicht auch mit Huskies und Scootern unterwegs sein, das Eisangeln ausprobieren und Waffeln am Feuer backen.

Persönliche Ausrüstung für den Fotokurs

Kamera mit Kreativprogrammen, Speicherkarten, Akkus, Ladegeräte. Falls vorhanden: Wechselobjektive, Zwischenringe, Nahlinsen, Bedienungsanleitung, Blitz, Filter, Stativ. Die Kameratasche sollte für den Outdoor-Einsatz geeignet sein. Laptops und Notebooks zum Sichern und Sichten der Bilder dürfen gerne mitgebracht werden und sind für das direkte Üben der Nachbereitung hilfreich, aber kein Muss.

Charakter des Winter-Fotokurses

Der Guide - Thomas Rathay
Der staatlich geprüfte Fotodesigner hat sein fotografisches Augenmerk auf die Outdoorfotografie gerichtet. Er versteht es, die Kraft der Bewegung genauso einzufangen, wie die Stille der Natur. Der geborene Berliner lebt derzeit in Stuttgart und arbeitet unter anderem für verschiedene Magazine und Zeitungen, wie Kanumagazin, Bike und Photon.

Themen der Fotografie

Behandelt werden Grundbegriffe der Fotografie und der Bildgestaltung (Bewegungsbilder, Naturfotografie im Nahbereich, das Nutzen der "Blauen Stunde”) sowie Grundlagen der Fotoreportage. Thomas Rathay gibt beratende Unterstützung bei der Motivbeherrschung, ohne die eigene Kreativität zu bremsen. Im Laufe der Woche stehen u.a. ein Theoriekurs, Ausrüstungskunde, Natur- und Sportfotografie im Fokus. Thomas Rathay zeigt auch, wie man das Optimum aus den Bildern herausholt, Diashows erstellt und weitere Verwendungen für die Fotos entdeckt. Die Bild-Nachbereitung am Computer wird inhaltlich ebenso behandelt wie die Besonderheiten der Winterfotografie. Falls die Sonnenwinde mitspielen, gelingt an streulichtarmer Stelle vielleicht sogar die Aufnahme eines Polarlichts.