Wildniswoche Fulufjäll


Die Wildniswoche Fulufjäll ist auch mit anderen Touren, Kursen oder der Campwoche unseres Aktivcamps Idre kombinierbar.

Gruppenreisen Schweden

Auf einer dreitägigen Trekkingtour folgen wir u. a. dem berühmten Kungsleden (Königsweg). Durch einen unberührten Wald wandern wir hinauf auf die flache Hochebene. Glitzernde Gebirgsbäche und helle Flechtenteppiche begleiten uns.

Etappen

Auf der Kanuetappe paddeln wir auf kleinen Gewässern, die durch schmale Flussläufe verbunden sind, von einem See zum anderen. Auf der traumhaften Genießer-Route kann man mit einer Portion Glück Biber, Elche und vielleicht sogar flackerndes Nordlicht beobachten.
Die Start- und Endpunkte steuert die kleine Gruppe per Fahrrad an. Wir radeln auf verkehrsarmen Wegen ohne Gepäck zum Trekking- und zum Kanurevier. Kanus und Material werden von unserem Fahrzeug zu den Einsatzorten transportiert.

Reiseverlauf

1. Tag:
Busanreise ab Münster und Hamburg.

2. Tag:
Willkommen in Idre! Teilnehmerinnen und Tourenbegleiter sichten und packen gemeinsam die Ausrüstung. Wir überlegen, was wir für die Wanderung in die Rucksäcke packen und bereiten auch schon die Kanutour vor, indem wir die wasserdichten Tonnen mit Lebensmitteln und Wechselkleidung füllen. Die erste Zeltnacht verbringen wir auf dem  Gelände des Aktivcamps in Idre.

3. Tag:
Nach dem Frühstück radeln wir mit den roten Rucksack-All-Terrain-Bikes zum Nationalpark. Wir fahren kurz durchs Dorf und dann fast nur noch durch den Wald. Auf der ca. 45 km langen Tour, ohne Gepäck, werden wir selten Fahrzeuge, Menschen und Häuser sehen. Am Fuße des Fulufjälls übernehmen wir die Rucksäcke, die das Fahrzeug dorthin gebracht hat, und starten zu unserer Trekkingtour. Wir wandern durch das wilde Göljå-Tal hinauf in das Fjäll und bauen die Zelte in der Nähe einer kleinen Schutzhütte auf (ca. 6 km).

4. Tag:
Von Nord nach Süd. Heute geht es ohne große Steigungen über die weite Hochebene. Wir genießen den Weitblick auf die endlos scheinende Wildnis und freuen uns über die hellgrünen Flechten des Fjälls. Ziel ist ein traumhafter Zeltplatz am Flussufer nahe der Tangå-Hütte (ca. 13 km).

5. Tag:
Abstieg durch den Urwald (ca. 12 km). Bei Storbron wartet schon das Fahrzeug, das die Rucksäcke aufnimmt und die Räder bringt. Wir radeln gemütlich zum See Ransi bei Nornäs (ca. 25 km), wo wir die Ausrüstung, die wir schon am Samstag gepackt hatten, übernehmen und in die Kanus steigen.

6. Tag:
Wir paddeln auf einer abgeschiedenen Seenplatte, deren Gewässer durch kurvenreiche Kleinflüsse verbunden sind.

7. Tag:
Auf der letzten Etappe windet sich das Flüsschen Björnån durch ein schönes Moorgebiet, bevor wir auf den Horrmund, den größten offenen See unserer Tour, hinauspaddeln. Bei einem alten Bootshaus campieren wir ein letztes Mal in der Wildnis.

8. Tag:
Am Endpunkt verladen wir die Ausrüstung in das Fahrzeug und die Kanus auf den Anhänger. Wir radeln zur nächsten Bushaltestelle (ca. 20 km) und nehmen den Linienbus nach Idre. Im Aktivcamp übergeben wir die Ausrüstung und freuen uns auf das Barbecue, die Sauna, den Abschlussabend und die Zeltübernachtung auf dem Gelände in Idre.

9. Tag:
Verlängerungswoche oder Abreise am Nachmittag.

10. Tag:
Ankunft in Hamburg und Münster.

Für wen geeignet

Die abwechslungsreiche Wildniswoche ist eine unserer beliebtesten Touren und bietet durch die Kombination von Trekking-, Fahrrad- und Kanutour viele verschiedene Erlebnisse. Ihr radelt pro Woche ca. 90 km ohne Gepäck auf verkehrsarmen Wegen, wandert gut 30 km über das Fjäll und paddelt ca. 30 km durch eine Traumlandschaft.
Für die Kanuetappe werden Schwimmkenntnisse vorausgesetzt. Wir beschränken die Gruppengröße auf maximal 11 Teilnehmer plus Tourenbegleiter.​

Ausrüstung

Sämtliche Ausrüstung, vom Kanu bis zum Klappspaten, vom Häring bis zum Hordentopf, ist im Reisepreis enthalten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen lediglich einen Rucksack (50 bis 70 Liter) für das Trekking und feste  Wanderstiefel mitbringen. Ansonsten benötigt man nur die persönlichen Dinge, wie Bekleidung, Schlafsack und  Isomatte. Ein Trekkingrucksack kann bei uns gemietet werden.

Alternative Anreise

Fluganreise
Ab Stockholm ist das Camp mit öffentlichen Verkehrsmitteln in ca. 7 Stunden und nur zwei Umstiegen erreichbar. Zusatzübernachtungen im Mietzelt oder in der Blockhütte (errichtet 2018) sind möglich.

PKW-Anreise
Gerne sind wir bei der Buchung von Fähren nach Schweden behilflich. Vor Ort stehen kostenfreie Parkplätze auf dem Gelände des Aktivcamps zur Verfügung.