Norwegen - på tur

Gruppenreisen Norwegen

Norwegen ist eines der abwechslungsreichsten Länder Europas. Die Fjorde reichen tief ins Landesinnere hinein. Schneebedeckte Berge und Gletscher blicken auf grüne Täler hinab. Unzählige Wasserfälle speisen die klaren Seen. An jeder Ecke wartet ein neues Naturschauspiel. Aus diesem Grunde sollte man nicht nur an einem Ort verweilen, sondern, wie die Norweger sagen, “på tur” (auf Tour) gehen, um dieses Land mit all seinen Facetten kennen zu lernen. Höhepunkte dieser Rundreisen durch Fjell- und Fjord-Norwegen sind eine fünftägige Wanderung durch den Jotunheimen-Nationalpark und ein dreitägiger Aufenthalt am See von Hafslo. An den anderen Tagen steuern wir mit dem Kleinbus spektakuläre Gegenden an und erleben Norwegen von seiner besten Seite. Unterwegs nehmen wir uns Zeit für Tageswanderungen und Besichtigungen.

Reiseverlauf

Am Samstag trifft sich die Gruppe um 18:00 Uhr an der Rezeption des Hotels in Oslo. Zum Abendessen suchen wir uns ein Restaurant.

Am Sonntag starten wir zu unserer Rundreise durch Norwegen, jedoch nicht ohne zuvor die berühmte Museumshalbinsel Bygdoy zu erkunden. Ausstellungen sind u.a. zu sehen im Wikingerschiffmuseum (Oseberg-Schiff), im Kontiki-Museum (Thor Heyderdals Ra II und sein Balsafloß), im Norsk-Folkemuseum und im Fram-Museum (Amundsens Polarschiff). Über Gol und das Lærdal nähern wir uns dem Sognefjord, dem längsten und bekanntesten Fjord Norwegens, der mehr als 200 km ins Landesinnere drängt. Vorher haben wir noch die Möglichkeit auf dem historischen „Postvegen“ zu wandern und das Lachsmusseum in Laerdal zu besuchen. Zu einem richtigen Norwegenurlaub gehört auch die Überfahrt mit einer der berühmten Fjordfähren. Auf der Strecke Gudvangen-Kaupanger befahren wir einen der schönsten Fjorde, den Naeroyfjord (UNESCO-Welterbe). Besonders imposant ist das Steilufer, das mehrere hundert Meter hoch emporragt. Auch den eindrucksvollen Sognefjord, den “König der Fjorde”, lernen wir von seiner schönsten Seite, nämlich direkt vom Wasser aus, kennen. Auf der anderen Seite angekommen, beziehen wir Quartier in Hafslo. Die Ferienhütten liegen am See. Tagesausflüge führen u.a. zum berühmten Jostedalsbreen, dem größten Gletscher Europas.

Nach der dritten Nacht verlassen wir Hafslo und folgen der höchsten Pass-Straße Nordeuropas über das Sognefjell. Selbst im Hochsommer säumt ein meterhoher Schneewall den Straßenrand. In Lom zieht eine mittelalterliche Stabkirche aus dem 12. Jahrhundert den Betrachter in ihren Bann.

Es folgt eine fünftägige Wanderung durch den Jotunheimen-Nationalpark, dem höchsten Gebirge Skandinaviens mit bis zu 2469 Metern Höhe. In vorchristlicher Zeit glaubte man, dass hier die Jøtuls, die norwegischen Riesen, gehaust haben. Auf unserer Tour passieren wir bizarre Felsformationen, zerklüftete Gletscher, Seen, in die Landschaft gewürfelte Geröllfelder und gigantische Gipfel. Ein Schiff bringt uns über den 984 m hoch gelegenen Gjende-See. Den Norwegern zufolge kann man, wenn man richtig aufpasst, sogar noch heute den einen oder anderen Jøtul beobachten. Unterwegs übernachten wie in bewirtschafteten Gebirgshütten des norwegischen Wanderverbandes. Dort erwarten den Wanderer in uriger Atmosphäre ein warmes, dreigängiges Abendessen und ein kräftiges Frühstück. Lebensmittel und Kochgeschirr müssen also auf der Wanderung nicht getragen werden.
Nach der Rückkehr zum Spiterstulen, dem Ausgangspunkt der Wanderung, geht es weiter Richtung Heidal, das berühmt für seine historischen Gehöfte und Flüsse ist. Wer es lieber sportlich mag, findet auf der Sjoa ausgezeichnete Möglichkeiten zum Wildwasser-Rafting.
Über den „Peer Gynt Vegen“ mit seinen atemberaubenden Ausblicken über das Rondane-Gebirge fahren wir über Lillehammer zurück nach Oslo. Dort verbringen wir die letzte Nacht wieder im Hotel in der Innenstadt.

Unterkunft

In Oslo übernachten wir im Hotel, am Anreisetag und in der letzten Nacht.
Während der Tour übernachten wir in typisch norwegischen “hytter” mit Zwei- und Dreibettzimmern, DU/WC und Einbauküche. Im Jotunheimen-Gebirge kehren wir in den bewirtschafteten Hütten des norwegischen Gebirgswandervereines (DNT) mit Unterbringung im Mehrbettzimmer oder Matratzenlager ein.

Verpflegung
Die Hütten, die wir zwischenzeitlich bewohnen, sind mit kleinen Einbauküchen ausgestattet. Lebensmittel stehen zur Verfügung. Auch die Zukäufe vor Ort sind im Preis inkludiert. In Oslo übernachten wir am Anreisetag und vor der Abreise im Hotel mit Frühstück. In der Hauptstadt kehren wir an den beiden Abenden in Restaurants (nicht im Preis inkludiert) ein. Während der Wanderung durch den Jotunheimen-Nationalpark erhalten wir in den bewirtschafteten DNT- Gebirgshütten eine Halbpension.

Für wen geeignet?

Für begeisterungsfähige Menschen mit Unternehmungsgeist und der Fähigkeit zur Teamarbeit. Man muss sich auf Improvisationen einstellen können, weil wir die Fahrt flexibel gestalten möchten, um offen zu sein für Neues und Unerwartetes.
Die Wanderetappen im Jotunheimen Nationalpark betragen zwischen 13 und 18 km und dauern ca. 6-8 Stunden, wobei täglich zwischen ca. 300 und 1000 Höhenmeter zu bewältigen sind. Entsprechende Kondition bitte mitbringen. Zu durchquerende Flussläufe und Geröllfelder verleihen der Tour einen anspruchsvollen Charakter. Ein Ruhetag kann zur Besteigung des spektakulären Besseggen-Grates genutzt werden.

Anreise

Eigenanreise
Per Nachtfähre Kiel-Oslo oder Flug (Oslo-Gardermoen oder Sandefjord-Torp) möglich. Die Reise beginnt und endet dann jeweils am Samstag im Hotel in Oslo.

Busanreise
Die Busanreise via Schweden kann hinzugebucht werden. Das ist interessant für Gäste, die nicht fliegen oder Anschlussprogramme in Schweden buchen möchten. Abfahrt mit dem Reisebus ab/bis Münster 15:00 Uhr, ab/bis Hamburg 19:00 Uhr bis/ab Aktivcenter Stömne (Schweden), nahe der norwegischen Grenze. Von dort aus geht es dann im Kleinbus weiter nach Oslo und am Ende zurück. Hinfahrt Freitag bis Samstag, Rückfahrt Samstag bis Sonntag.

Busanreise inkl. Fährüberfahrten (Puttgarden-Rødby, Helsingør-Helsingborg), Transfers Stömne-Oslo-Stömne und zusätzliche Mahlzeiten in Stömne: 290,- Euro/Person.