La Gomera - Aktiv und nah dran

Gruppenreisen Spanien

Zu Fuß durchqueren wir die grüne Kanareninsel La Gomera. Unsere Pfade führen uns sowohl hinauf in den feuchten Inselnorden, voll grüner Natur und wilder Strände, als auch hinunter in den sonnigen, trockeneren Inselsüden, wo der Atlantik zum Baden einlädt. Auf dem Weg lassen uns Bauern und Kunsthandwerker einen Moment lang an ihrem Alltag teilhaben. Töpferinnen zeigen uns ihre Künste und berichten, wie ihre alte Handwerkstradition über Generationen erhalten wurde. Zwischen Bergdörfern und weiten Tälern genießen wir die weiten Aussichten und lassen uns durch die Kühle des zentralen Hochlandes erfrischen. Hier befindet sich der Lorbeerwald Garajonay. Der UNESCO-geschützte Nebelwald erschafft mit seinen von Wolken umhüllten, strahlend grünen Farnen und moosbewachsenen Bäumen eine mystische Faszination. Abseits der Hauptströme übernachten wir in familiengeführten Unterkünften, wo wir abends mit landestypischen Speisen verwöhnt werden. Frischer Fisch und scharfe Saucen - die Küche der Gomeros gilt als bodenständig und gut.

1. Tag: Anreise auf die Kanaren

Individuelle Anreise nach Teneriffa-Süd und Transfer zum Fährhafen. Nach der Überfahrt erreichen wir San Sebastian auf La Gomera. Beim Begrüßungsessen im familiären Ambiente kosten wir die leckeren kanarischen Spezialitäten des Restaurants El Palmar.

2 Übernachtungen im Hotel Torre del Conde in San Sebastian. -/-/A

2. Tag: Einstiegswanderung in die Berge

Unser Tag beginnt mit einer Einstiegswanderung in die Berge La Gomeras. Im stetigen Auf und Ab laufen wir durch Terrassenlandschaften mit Ausblicken auf die Nachbarinsel Teneriffa und den majestätisch am Horizont thronenden Teide. Palmen und Agaven säumen unseren Weg und vereinzelt begegnen uns ein paar Ziegen und Schafe. Zurück in San Sebastian erleben wir das quirlige Treiben am Abend mit einem frisch gepressten Fruchtsaft in einem der Cafés auf der Plaza.

Wanderung: Gehzeit ca. 4 Stunden, ca. 11 km, + 350 Hm / - 800 Hm, moderat. F/-/-

3. Tag: Auf den höchsten Berg der Insel
Heute startet unsere Trekkingtour. Wir wandern zunächst bergauf vorbei an den eindrucksvollen Vulkanschlotkernen „Los Roques“ bis in den Jahrmillionen alten kanarischen Lorbeerwald. Weiter geht es hinauf bis auf den höchsten Berg der Insel. Bei klarer Sicht sehen wir von hier aus die Nachbarinseln El Hierro, La Palma, Teneriffa und Gran Canaria. Der Bereich rund um den höchsten Berg wurde durch den Brand im Sommer 2012 stark geschädigt, mittlerweile wachsen in dieser Zone aber wieder die ersten Pionierpflanzen. Beim Abstieg können Sie beobachten, wie die Natur sich erholt und regeneriert. Durch ein besonders schönes Stück Lorbeerwald gelangen wir in den kleinen Weiler El Cedro am Rande des Nationalparks zu unserer heutigen Unterkunft.

Wanderung: Gehzeit ca. 6 Stunden, ca. 14 km, + 550 Hm / - 650 Hm, moderat.
1 Übernachtung im Landhaus El Refugio in Mehrbettzimmern mit Gemeinschaftsbad im Nationalpark Garajonay. F/-/A

4. Tag: Durch das Bananental

Nach dem Frühstück beginnen wir unsere Tagestour mit dem Abstieg in das grüne Tal von Hermigua. Eindrucksvolle Ausblicke auf das unter uns liegende Tal und die Insel Teneriffa begleiten uns. Unterwegs erfahren wir alles über die Geschichte des Bananenanbaus auf La Gomera, dem damit verbundenen ökonomischen Aufschwung zu Beginn des 20. Jahrhunderts und die Schwierigkeiten, mit denen sich die Bananenbauern heutzutage konfrontiert sehen.

Wir wandern durch den kleinen Ort Lepe mit seiner tropischen Vegetation und gelangen so zu unserem Tagesziel, dem pittoresk gelegenen Dorf Agulo.

Wanderung: Gehzeit ca. 6 Stunden, ca. 14 km, + 250 Hm / - 1.050 Hm, schwieriger wegen Steilabstieg.
2 Übernachtungen im Apartmenthaus Escuelas in Agulo. F/-/A

5. Tag: Relaxen in Agulo
Wir legen einen Tag Pause ein, um ein wenig zu relaxen. Wer trotzdem aktiv sein möchte, kann auf eigene Faust eine Wanderung zum Badestrand La Caleta unternehmen oder sich auch mit dem Taxi hinfahren lassen. Das Dorf Agulo, in vielen Reiseführern als schönstes Dorf der Insel gerühmt, lädt mit seinen kleinen Gassen und Pflasterstraßen zum Spaziergang ein. Besichtigen Sie die Kirche des heiligen Marcos oder verkosten Sie in einer der gemütlichen, kleinen Bars den inseltypischen Wein. F/-/-

6. Tag: Durch rote Erde in das "wunderschöne Tal"

Unsere heutige Wanderung entlang der Nordküste bietet bei gutem Wetter großartige Fernblicke auf die unter uns liegende Küste und die Nachbarinsel Teneriffa. Das Highlight des Tages ist der Aufstieg an der roten Wand mit eindrucksvollen Ausblicken auf Agulo. Durch rote Erde gelangen wir zum Nationalpark-Besucherzentrum und legen eine längere Rast ein, um uns die interessant gestaltete Ausstellung anzuschauen.

Wir wandern weiter durch das Bergdorf Las Rosas und steigen anschließend ab vorbei am majestätischen Roque Cano, einem alten Vulkan, von dem noch der innere Lavakern zu sehen ist. Am Nachmittag gelangen wir nach Vallehermoso, der einstigen Obst- und Gemüsekammer der Insel. Hier erfahren wir von den Ereignissen, die sich in diesem Ort während des spanischen Bürgerkrieges abspielten.

Wanderung: Gehzeit ca. 6 Stunden, ca. 14 km, + 700 Hm / - 650 Hm, moderat.
1 Übernachtung im Aparthotel Triana in Vallehermoso. F/-/A

7. Tag: In die Bergdörfer
Nach dem Frühstück wandern wir vorbei an der größten Talsperre der Insel auf dem Kamm eines Bergrückens hinauf zur zentralen Hochebene. Noch einmal tauchen wir ein in den kanarischen Lorbeerwald, der in diesem Teil der Insel häufig von Nebelschwaden durchzogen wird, die der Insel die lebensnotwendige Feuchtigkeit bringen.

Gegen Mittag rasten wir an einem romantischen Picknickplatz mitten im Wald. Weiter geht es zunächst durch das Bergdorf Las Hayas und dann in das Nachbardorf El Cercado, seit hunderten Jahren das Töpferzentrum der Insel. Wir besuchen die Töpferinnen in ihren Werkstätten, die ihr Handwerk noch so ausüben, wie sie es von ihren Vorfahren lernten. Nicht weit davon entfernt liegt unser heutiges Tagesziel, das Bergdorf Chipude, das als älteste Siedlung La Gomeras gilt.

Wanderung: Gehzeit ca. 6 Stunden, ca. 13 km, + 1.100 Hm / - 250 Hm, schwieriger wegen langem Aufstieg.
1 Übernachtung in der Pensión Sonia in Chipude. F/-/A

8. Tag: Ins Tal des großen Königs

Am letzten Trekkingtag wandern wir hinunter ins Tal des großen Königs. Wenn das Wetter es zulässt, besteigen wir zunächst den Tafelberg, der eindrucksvolle Ausblicke auf den gesamten Westteil der Insel bietet.

Anschließend wandern wir durch die Reste ehemals bewirtschafteter Terrassenfelder auf einem alten Dorfverbindungsweg bis hinab nach Valle Gran Rey. Wunderschöne Blicke ins Tal und das Glockengeläut von freilaufenden Ziegen begleiten uns auf unserem Weg bis hinunter zum Meer. Wir erreichen die Westküste der Insel, wo uns ein erfrischendes Bad im blauen Atlantik erwartet.

Wanderung: Gehzeit ca. 5 Stunden, ca. 12 km, + 200 Hm / - 1.150 Hm, schwieriger wegen langem Abstieg.
4 Übernachtungen in der Apartmentanlage Jardin del Conde mit Pool in Valle Gran Rey. F/-/A

9.-10. Tag: Entspannen im Valle Gran Rey

Lassen Sie sich einfangen vom Flair vergangener Hippietage, flanieren Sie an der Promenade oder direkt am Strand entlang, genießen Sie ein Bad im Meer und lassen Sie die Seele baumeln, wenn die Sonne nach einem warmen Sommertag glutrot im Meer versinkt.

Wer lieber aktiv sein möchte, kann den Fruchtgarten besuchen, eine geführte Radtour unternehmen oder auf einer Bootsfahrt Wale und Delfine beobachten. F/-/-

11. Tag: Durch Schilfdschungel zum Wasserfall

Unsere Abschlusswanderung führt uns durch Schilf-Dschungel über Stock und Stein entlang eines Bachbettes hinein in eine eindrucksvolle Schlucht, den Barranco de Arure. Nach einigen Metern Aufstieg gelangen wir zu einem Wasserfall, wo sich eine kleine Mittagspause anbietet. Anschließend wandern wir gemütlich zurück ins Dorf und lassen den Tag bei einem frisch gepressten Orangensaft auf der Sonnenterrasse ausklingen.

Am Abend laden wir zu einem Abschiedsessen ein.

Wanderung: Gehzeit ca. 4 Stunden, ca. 8 km, +/- 300 Hm, leicht. F/-/A

12. Tag: Abreise
Frühe Fähre von San Sebastian nach Teneriffa. Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug nach Deutschland. F/-/-

Verpflegung: F = Frühstück, L = Lunchpaket, M = Mittagessen, A = Abendessen

Unterkünfte

Die ersten zwei Nächte verbringen Sie in San Sebastian in einem guten Hotel. Sie übernachten während der Trekkingtour in vier familiengeführten, ländlichen Unterkünften. In Valle Gran Rey erwartet Sie die attraktiv gestaltete, zweistöckige Apartmentanlage Jardin del Conde gegenüber einer naturgeschützten Lagune mit Strand. Die hübschen Apartments, die sich um den großen Süßwasserpool gruppieren, laden zum Entspannen und Wohlfühlen ein.

Anforderungen

Auf insgesamt 7 moderaten bis anspruchsvollen Wanderungen mit Gehzeiten bis zu 6 Stunden und bis zu 1.100 Hm bergauf bzw. ca. 1.050 Hm bergab lernen Sie die Insel La Gomera mit all ihren Facetten kennen. Eine gute Kondition sowie Trittsicherheit werden vorausgesetzt.