Chinesische Landpartie

Gruppenreisen China

Die Volksrepublik China ist etwa so groß wie Europa – und mindestens genauso abwechslungsreich. Diese Rundreise mit den schönsten Abschnitten unserer Radtouren in China soll Sie mit der Vielfältigkeit des Landes bekannt machen. Wir fahren von Beijing (Peking) zur großen Mauer und durch die märchenhafte Karstlandschaft Guilins. In der bunten Südwestprovinz Yunnan umradeln wir den Erhai-See und wandern durch eine der spektakulärsten Schluchten der Welt. Zum Abschluss besuchen wir Shanghai, Chinas Tor zum Westen.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise aus Deutschland
Individuelle Anreise nach Beijing und Transfer ins Hotel, das in der denkmalgeschützten Altstadt liegt. Nach einer kurzen Erholungspause machen wir einen ersten Erkundungsspaziergang durch die Hutongs, die typischen engen Gassen der Hauptstadt.

2. Tag: Himmelstempel, Platz des Himmlischen Friedens und Verbotene Stadt
Nach Entgegennahme unserer Fahrräder radeln wir zum Himmelstempel, dem Wahrzeichen Beijings. Am Nachmittag besichtigen wir den Platz des Himmlischen Friedens, den größten innerstädtischen Platz der Welt. Von dort gelangen wir zu Fuß in die Verbotene Stadt, mit ihren 9.999 Räumen überwältigendes Zeugnis chinesischer Baukunst.

3. Tag: Durch Obstplantagen zu den Ming-Gräbern
Am Sommerpalast vorbei fahren wir in Richtung Norden. Diese flache Tagesetappe führt durch das Obstanbaugebiet Beijings bis zu den Ming-Gräbern. Übernachtung in der Nähe vom Ming-Gräber-Stausee. Strecke: ca. 66 km

4. Tag: Im Zeichen der Ming
Am Stausee entlang geht es zu den Kaisergräbern der Ming-Dynastie (1368-1644). Wir besichtigen das restaurierte Changling, das Grab des dritten Ming-Kaisers. Danach machen wir einen Abstecher zu einigen nicht restaurierten Gräbern.

5. Tag: Auf die "Wilde Mauer"
Vormittags radeln wir nach Huanghua. Am Nachmittag besteigen wir erstmals die Chinesische Mauer, die hier teils unrestauriert und noch nicht touristisch erschlossen ist. Eine Übernachtung am Stausee in Huanghua. Strecke: ca. 33 km

6. Tag: Zug nach Gulin
Am Vormittag bringt uns ein Bus zurück nach Beijing. Am Nachmittag besteigen wir den Nachtzug nach Guilin. Übernachtung im komfortablen 4er-Schlafwagen-Abteil.

7. Tag: Gulin
Am Morgen erreichen wir Guilin. Die Stadt liegt malerisch in einem Meer aus bizarren Karstkegeln. Nachmittags Spaziergang durch die Stadt.

8. Tag: Am Li-Fluss
Am Vormittag nehmen wir unsere Räder entgegen und radeln gemütlich, teilweise am Li-Fluss entlang, nach Caoping. Unterwegs besichtigen wir das Dorf Daxu, dessen gut erhaltene Architektur aus der Ming- und Qing-Dynastie einmalig für die Gegend ist. Übernachtung in einem Resorthotel in Caoping. Strecke: ca. 34 km

9. Tag: Berg und Wasser
Die Szenerie von Caoping nach Yangshuo gehört sicherlich zu den schönsten Landschaften der Welt. Zwischen Zuckerhutbergen fahren wir durch Reisfelder und kleine Dörfer in die Kleinstadt Yangshuo. Zwei Übernachtungen in einem Hotel im traditionellen Stil. Strecke: ca. 57 km

10. Tag: Tagesausflug zum Mondberg
Heute fahren wir durch eine Märchenlandschaft zum Mondberg. Von dessen Gipfel hat man einen faszinierenden Blick über die umliegenden Karstberge und Flüsse.

11. Tag: Flug nach Yunnan
Weiter geht es nach Yunnan, Chinas Südwestprovinz, die für ihre ethnische und landschaftliche Vielfalt bekannt ist.

12. Tag: Lijiang
Lijiang, von alters her Stammsitz der Naxi-Minderheit, verfügt über eine ganz aus Holz gebaute historische Altstadt mit vielen kleinen Märkten. Nach einem orientierenden Spaziergang steht der Nachmittag zur freien Verfügung.

13.-14. Tag: Zweitägige Wanderung in der Tigersprungschlucht
Eine zweitägige Wanderung führt uns in eine der spektakulärsten Schluchten der Welt. Fast 4.000 Meter ragen die Felswände an beiden Seiten in die Höhe. Unten im Tal bahnt sich der Yangzi seinen Weg. Übernachtungen in rustikalen Bergpensionen.
Strecke 13. Tag: ca. 6 km
Strecke 14. Tag: ca. 18 km

15. Tag: Steinschatzberg
Mit dem Bus geht es von Qiaotou am Ausgang der Tigersprungschlucht zunächst zu den malerisch gelegenen Tempeln des Steinschatzberges. Hier werden wir die teilweise noch erstaunlich gut erhaltenen buddhistischen Skulpturen besichtigen. Am frühen Abend Ankunft im am Erhai-See gelegenem Dorf Shuanglang. Eine Übernachtung direkt am See.

16. Tag: Um den den "Erhai See"
Von Shuanglang radeln wir um den Erhai herum nach Dali, der ehemaligen Hauptstadt des historischen Reiches von Nanzhao. Am Fuße des Cang-Gebirges und in der Nähe des ruhigen Erhai-Sees gelegen, bietet die Stadt ein perfektes Fengshui.
Strecke: ca. 83 km

17. Tag: Dali, zur freien Verfügung
Perfektes Fengshui zeichnet Dali aus, die auf 2.000 Metern zwischen dem Cang-Gebirge und dem Erhai-See gelegene ehemalige Hauptstadt des Nanzhao-Reiches. Hier haben wir einen Tag zur freien Verfügung und können das Städtchen mit seiner gut erhaltenen Altstadtarchitektur auf eigene Faust erkunden. Zeit für Souvenireinkäufe!

18. Tag: Die "Stadt des Ewigen Frühlings"
Die Eisenbahn bringt uns am Nachmittag nach Kunming, der "Stadt des ewigen Frühlings". Nach einer kurzen Pause Bummel durch den Cuihu-Park und die Innenstadt.

19. Tag: Steinwald
Unser Tagesausflug führt uns zum 90 km von Kunming entfernten Steinwald. Bizarr erheben sich die Felsnadeln in den Himmel und bilden ein dichtes Labyrinth, das wir in einer etwa dreistündigen Wanderung erkunden.

20. Tag: „Stadt über dem Meer“
Am frühen Vormittag Flug nach Shanghai. Am Nachmittag machen wir einen Spaziergang über die berühmte Uferpromenade Shanghais, den Bund. Übernachtung in einem Hotel unweit des Bundes.

21. Tag: Stadtbummel in Shanghai
Heute entdecken wir die Weltmetropole Shanghai zu Fuß. Wir besuchen die Altstadt mit dem berühmten Yu-Garten. Auf der Nanjing Straße, der Einkaufsmeile Shanghais sowie in Pudong, dem architektonisch faszinierenden neuen Viertel gegenüber dem Bund, begegnet uns das moderne Shanghai.

22. Tag: Abreise
Individueller Rückflug.

Was ist mitzunehmen

Wie bei allen Rad- oder Wandertouren gilt: so wenig wie möglich und so viel wie nötig! Das Gepäck, welches während der Tour auf dem Fahrrad transportiert wird, sollte - inklusive Packtaschen - 12 kg nicht überschreiten! Alle Sachen können für den Transport nach und von China in einem Rucksack, Seesack oder Koffer verstaut werden, denn es besteht am Anfang der Reise die Möglichkeit, überschüssiges Gepäck, welches wir erst nach der Radtour wieder benötigen, aufzugeben. Bei der Trekkingtour besteht grundsätzlich ein Gepäcktransport.

Klima
Zu allen Terminen ist das Wetter in den bereisten Gebieten mild bis warm. Die niedrigsten Temperaturen sind in Peking im April zu erwarten, die höchsten im August. In Yunnan liegen die Temperaturen tagsüber ganzjährig zwischen 15 und 25 Grad. In Guilin und Shanghai ist an allen Terminen mit sommerlichem Wetter zu rechnen. Die Regenwahrscheinlichkeit ist im Reisezeitraum relativ gering.