Namibia - Studienreise Afrika

Gruppenreisen Namibia

Namibias Schönheit wirkt faszinierend auf alle Besucher. Unberührte Wildnis, zahlreiche Tiervorkommen mit den "Big Five" und spektakuläre Gebirgsketten, verschiedenste Völker und eine faszinierende, den ariden Verhältnissen angepasste Fauna und Flora werden uns auf der Studienreise Namibia begleiten. Die Rundreise führt Sie zu den Highlights des mittleren und nördlichen Namibias.
Erleben Sie die Big 5 im Etosha National Park, Städtekultur in Windhuk und Swakopmund, viel Grün und Wasser in der Caprivi Region und unvergessliche Sonnenuntergänge in den Dünen. Wir werden aber nicht nur den atemberaubenden Landschaften und einer ergreifend schönen Natur begegnen, sondern auch vielen Menschen. Und schon gleich am Anfang: Der größte Wasservorhang der Erde die Victoriafälle in Zimbabwe.

Das können Sie erleben

Leoparden. Geparden. Hyänen. Elefanten. Nilpferde. Nashörner. Giraffen. Oryx-Antilopen. Skorpione. Strauße. Seeadler. Perlhühner. Springböcke. Gekkos. Termitenhügel, hoch wie Bäume. Käfer, groß wie Zigarettenschachteln. Motten, breit wie meine Hand. Schluchten. Buschmänner. Swimmingpools in der Wüste. Wolkenkathedralen. Ein 360-Grad-Regenbogen. Rote Dünen. Weiße Dünen. Sonnenaufgänge. Sonnenuntergänge. Köcherbäume. Kameldornbäume. Gründerzeitvillen. 900 Jahre alte Baumruinen. Lehmflächen bis zum Horizont. Ferne Gewitter. Fata Morganas. Hitze. Nebel. Das Kreuz des Südens. Die Kaiser-Wilhelm-Straße. Staub. Trockene Flüsse. Trockene Tankstellen. Ohrenbetäubende Zykaden. Lautlose Löwen. Das alles können wir während der Studienreise Namibia erleben.
Der Weg führt uns bis zur Etoschapan, einem der größten Tierparadiese Afrikas. Unter dem afrikanischen Sternenhimmel prasselt am Abend das Lagerfeuer, begleitet vom Konzert der Zikaden.

Wir bereisen während unserer Studienreise Namibia mit speziell umgebauten und komplett ausgestatteten Overlandtrucks. Diese Lastwagen mit komfortabler Federung haben eine Personenkabine mit bequemen Bussitzen und vielen großen Fenstern. Wir können genug Treibstoff, Nahrung und Wasser mitnehmen, damit wir Abenteuer abseits der ausgetretenen Pfade und weg von der Zivilisation bieten können.

Detailprogramm

Tag 1: Abflug Frankfurt
Flug von Frankfurt über Johannesburg nach Victoria Falls.

Tag 2: Fahrt vom Flughafen zum Campingplatz an den Victoria Fällen
Ankunft am Flughafen Victoria Falls. Dort werden wir von dem Overlandtruck abgeholt. Die nötigsten Einkäufe sind dann schon gemacht, und wir können uns auf die kurze Fahrt zum Campingplatz direkt an den Victoria Fällen begeben. Bei einem kurzen Spaziergang zu einer Aussichtsstelle kann man schon die gewaltigen Wasserfälle sehen.
Übernachtung im Zelt

Tag 3: Besuch der Victoriafälle – Weiterfahrt zum Chobe River Camp
Geschaffen vom Zusammenspiel vulkanischer Aktivität, Erosion und dem Lauf des mächtigen Sambesi Flusses, haben die spektakulären Fälle Besucher aus der ganzen Welt in ihren Bann gezogen. Zwischen Februar und Mai ergießen sich die größten Wassermassen des Sambesi Flusses in die Schlucht – die Gischt steigt bis zu 500 Meter in den Himmel und ist von weitem sichtbar. Von Ufer zu Ufer beträgt die Gesamtbreite mehr als 1,5 Kilometer während die Höhe zwischen 100m und 116m variiert. Die Wassermenge, die die Schlucht hinabstürzt, variiert ständig: zwischen Oktober und November sind dies nur 20 000 Kubikmeter pro Minute, während der schweren Regenfälle von Februar bis Mai nimmt die Wassermenge bis zu dramatischen 500 000 Kubikmetern pro Minute zu.
Nach einem ca. 2 stündigen Besuch der Wasserfälle fahren wir weiter zum ca. 100 km entfernten Chobe River Camp. Das Camp befindet sich in der Nähe von Kasane, direkt an der Grenze zum Chobe Nationalpark. Direkt vor der Haustür liegen vier afrikanische Länder: Botswana, Namibia, Simbabwe und Sambia.
Am Abend haben Sie die Möglichkeit an einer Sundowner Bootstour auf dem Chobe River teilzunehmen (fakultativ – Dauer 1-2 Stunden, Kosten ca. 300 N$)
Übernachtung im Zelt

Tag 4: Fahrt vom Chobe River Camp zum Namushasha Camp
Nach dem Frühstück brechen wir auf zum ca. 3,5 Stunden entfernten Namushasha Camp. Nach einer kleinen Pause im Camp machen wir uns auf, um die ersten Tiere zu beobachten. Wir sind bei unserer ersten Bootstour drei Stunden auf dem Kwando River unterwegs und haben die Gelegenheit, die Flora und Fauna des Flussufers zu entdecken. Unzählige Wasservögel warten hier und der Flussuferwald des Parks ist eine für Namibia einzigartige Landschaft.
Übernachtung im Zelt

Tag 5: Namushasha Camp
Zeit, den Bwabwata National Park zu erforschen! Dieser Park entstand aus dem einstigen Caprivi National Park und einem weiteren kleineren Park und umfasst nun ein riesiges Gebiet entlang des Kwando River. Besonders an diesem Park ist auch das Konzept, dass auch Menschen innerhalb der Parkgrenzen angesiedelt sind. Das Zusammenleben von Mensch und Tier wird hier als eine große Bereicherung empfunden.
Am Nachmittag nehmen Sie an einer dreistündigen Wildbeobachtungsfahrt in einem offenen Allradfahrzeug teil. Sehen Sie Löwen durchs hohe Gras streifen, beeindruckende Elefanten in Herden vorziehen, mit Glück auch elegante Leoparden. Büffel, zahlreiche Antilopenarten und an den Gewässern auch Krokodileund Flusspferde können Sie in diesem herrlichen Park ebenfalls beobachten.
Übernachtung im Zelt

Tag 6: Fahrt vom Namushasha Camp zum Hakusembe Camp

Vom Namushasha Camp fahren wir in ca. fünf Stunden zum Hakusembe River Camp. Das Camp liegt nahe der lebhaften Stadt Rundu und verwöhnt die Besucher mit Ruhe und Entspannung am Flussufer. Vor der am Abend stattfindenen Bootstour können Sie auf dem traumhaft schönen Gelände ausruhen, durch den wunderbar grünen Garten spazieren oder auf dem schwimmenden Deck ein Buch lesen, während die Vögel um Sie herum ein kleines Konzert veranstalten.
Am Abend unternehmen wir eine einmalige Sundowner Bootstour auf dem Okavango. Von der Sicherheit des Flussbootes aus, können wir unter anderem Krokodile im Wasser beobachten. Die rote Kugel der Sonne taucht elegant hinter die Bäume ab. Wenn wir unser Champagner Glas erheben, reflektieren und schimmern die wechselnden Licht- und Kavango-Farben um Sie herum. Prost!
Übernachtung im Zelt

Tag 7: Fahrt vom Hakusembe Camp zum Etosha Nationalpark
Heute haben wir einen langen Fahrtag vor uns. Erst kurz vor dem Sonnenuntergang erreichen wir den Etosha National Park. Wir fahren in den Park hinein und übernachten auf dem Namutoni Campsite. Das Camp liegt im östlichen Teil des Etosha Nationalparks und ist durch das „Von Lindequist Tor“ zu erreichen. Die Nähe zur Fisher’s Pan macht Namutoni zu einem Hotspot für Vögel. Zwei Restaurants, ein Kunsthandwerksladen, ein Schwimmbad und eine Aussichtsplattform mit Blick über das King Nehhale Wasserloch machen es zu einem schönen Ort um am Abend dort zu entspannen.
Das alte deutsche Fort verleiht Namutoni sein einzigartiges Ambiente. Von der Mauer des Forts können Sie Tiere rund um das King Nehale Wasserloch sehen ohne das Camp verlassen zu müssen. Außerdem ist die Mauer des Forts ein traumhafter Ort um einen erlebnisreichen Tag in der Natur mit einem wunderschönen Sonnenuntergang ausklingen zu lassen.
Übernachtung im Zelt

Tag 8: Etosha National Park - Safari-Tour
Der Besuch des Etosha National Parks gehört zu den Highlights einer Namibia Reise. Etosha umfasst eine Fläche von über 22000m2 und wurde bereits 1907 zum Wildschutzgebiet erklärt. Im Zentrum liegt eine ausgedehnte Salzpfanne, umgeben von Gras- und Dornsavannen, Mopane-Buschland im Westen sowie Trockenwald im Nordosten. Nahezu die gesamte Palette an afrikanischem Grosswild ist im Park vertreten, und natürlich auch die „Grossen Fünf“, Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard.
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Tierbeobachtung. Den ganzen Tag sind Sie im Park unter-wegs und fahren von Wasserstelle zu Wasserstelle, um die beeindruckend Vielfalt an Tieren hautnah zu erleben. Löwen, Elefanten, Zebras, Giraffen, Nashörner und zahllose weitere Tiere sind hier heimisch. Albrecht Schad kennt die besten Stellen, um auch die selteneren Arten zu entdecken. Am Abend werden wir außerhalb des Parks in der Nähe des Anderson-Gates im Etosha Safari Camp unser Lager aufschlagen.
Unterkunft: Übernachtung im Zelt
Übernachtung im Zelt

Tag 9: Etosha National Park - Safari-Tour
Programm wie am Vortag
Übernachtung im Zelt

Tag 10: Fahrt vom Etosha Safari Camp zur Spitzkoppe
Nach einem kräftigen Frühstücksbüffet in der höher gelegenen Etosha Safari Lodge, auf einer groß-zügigen Terrasse mit einem atemberaubenden Blick auf die Ebene mit Mopanebäumen, verlassen wir den Etosha-Nationalpark und fahren 95 km nach Outjo zum einkaufen. Das Team erledigt den Einkauf und Ihnen steht ca. 1 Stunde zur freien Verfügung, um durch das Dorf zu bummeln und nach Souvenirs Ausschau zu halten. Dann fahren wir nach Süden bis zur Spitzkoppe.
Die Spitzkoppe (1728m hoch) wird auch als "Matterhorn Namibias" bezeichnet und wurde erstmals 1946 bezwungen. Nur erfahrene Bergsteiger mit entsprechender Ausrüstung können den Berg meistern. Im Sommer ist es völlig unmöglich, weil man sich an dem heißen Gestein regelrecht die Hände verbrennt. Man kann jedoch in der herrlichen Landschaft ausgiebig wandern und zwischen den skurrilen Gesteinsformationen herum klettern. Buschmann-Zeichnungen findet man an verschiedenen Stellen. Hier übernachten wir an einem der eindrucksvollsten Plätze die es in Namibia gibt: großartige und mächtige Felsen sind wie von Riesen abgelegt, am Feuer können wir einen der prächtigsten Sternenhimmel ehrfurchtsvoll bewundern. Dafür nehmen alle die rustikalen Sanitäranlagen gerne in Kauf und verzichten auf die gewohnte Wasserspülung.
Unterkunft: Übernachtung im Zelt

Tag 11: Fahrt von der Spitzkoppe nach Swakopmund

Auf der Fahrt nach Swakopmund können wir die Atlantikküste Namibias erleben. Swakopmund ist ein beliebtes Seebad mit vielen touristischen Attraktionen und angenehmem Klima im Sommer.
Nach der Ankunft haben Sie um 14.30 Uhr die Möglichkeit auf die "Living Desert Tour"** zu gehen, einer spannenden Entdeckungsreise in die Dünenlandschaft zwischen Swakopmund und Walvis Bay. Sie stoßen auf Geckos, Spinnen, die sich wie ein Rad durch den Sand rollen, Skorpione, Schlangen, Chamäleons und andere Tiere, die sich auf das Leben in dieser auf den ersten Blick so unbelebten Landschaft spezialisiert haben. Wir empfehlen Ihnen diese Tour sehr. Preis für die Tour: 700 NAM$ über uns buchbar.
Alternativ können den Nachmittag selbst gestalten. Das Mittagessen liegt in eigener Regie, am Abend lassen wir den Tag in einem netten Lokal ausklingen. Da die Ansprüche und Geschmäcker verschieden sind, ist es besser, dass diesmal jeder für sich selbst bezahlt
Unterkunft: Übernachtung Hotel EZ und DZ

Tag 12: Fahrt von Swakopmund nach Sossus-On-Foot
Vorbei an der steinigen Mondlandschaft zwischen Kuiseb Canyon und Gaub-Pass führt Sie Ihre Reise zur Farm „Sossus on Foot“.
Ein paar Schuhe baumeln an einem Holzgestell. Das ist das einzige, woran wir erkennen können, dass es nun Zeit ist, den Weg zu verlassen. Etwa vier Kilometer fährt unser Truck in die Wüste hinein. Nahe einer beeindruckenden Landschaft aus roten Dünen befindet sich unser nächstes Lager. Hier erwartet uns Boesman, dessen Schuhen wir bereits begegnet sind. Er hat sie symbolisch zurückgelassen, um fortan barfuß durch den teilweise 50 Grad heißen Sand zu laufen.
Unterkunft: Übernachtung im Zelt

Tag 13: Sossus-On-Foot
Boesmanns Begeisterung für die Umgebung ist ansteckend! Und so erforschen wir unter seiner Führung bei einer Dünenfahrt mit einem Jeep diesen einzigartigen Landstrich. Roter Sand türmt sich vor uns auf, soweit das Auge reicht. Am Abend erleben wir an einem wunderschönen Aussichtsplatz den spektakulären Sonnenuntergang.
Unterkunft: Übernachtung im Zelt

Tag 14: Fahrt von Sossus-On-Foot nach Windhuk auf die Farm Krumhuk
Nach diesem schönen Erlebnis fahren wir weiter nach Windhuk. Die Hauptstadt Namibias liegt auf 1650 Metern Höhe malerisch in einem Talkessel, gesäumt von den Erosbergen im Norden und den Auas Bergen im Süden. Nach Westen hin erstreckt sich das Khomas Hochland in Richtung Namib und Küste.
Wir werden um ca. 14:00 Uhr die Farm Krumhuk erreichen. Genügend Zeit sich häuslich einzurichten, die Menschen kennen zu lernen und das eine oder andere zu besichtigen. Oder auch einfach die Terrasse und die bergige Landschaft genießen. Auf einem 8500 ha großen Grundstück, ca. 25 km von Windhuk entfernt, ist die Farm Krumhuk zu Hause. Seit 1995 wird sie biologisch-dynamisch bewirtschaftet. Die Bedürfnisse der Hofgemeinschaft führten zu der Gründung eines waldorfpädagogischen Kindergartens, ein Teil der Schulkinder geht täglich auf die Waldorfschule in Windhuk. Die erfolgreiche Arbeit der Farm mündete schließlich 2009 in ein Ausbildungszentrum, dessen Zielgruppe Schulabgänger /-innen in Namibia sind, die dort den Beruf des Farmers erlernen können. Auf der Farm Krumhuk verbringen wir die letzte Nacht unserer Studienreise.
Nach dem Genuss von Kaffee und Kuchen im schönen Garten von Krumhuk können Sie am späten Nachmittag an einem Rundgang über die Farm teilnehmen.
Am Abend treffen wir uns dann alle zum Abschied zu einem Candle Light Dinner auf der Farm mit leckeren Speisen und freundlichen Bedienungen. Hier lassen wir alle Erlebnisse noch einmal aufleben.
Unterkunft: Auf der Farm Krumhuk in Bungalows und Gästezimmern

Tag 15: Abflug Windhuk über Johannesburg nach Frankfurt
Bevor wir am späten Vormittag in Richtung Flughafen aufbrechen, können Sie am frühen Morgen noch optional an einer Farmrundfahrt teilnehmen. (Kosten auf Anfrage direkt auf der Farm).

Tag 16: Ankunft Frankfurt, Ende der Studienreise Namibia