Madeira - Das immergrüne Wanderparadies

Gruppenreisen Portugal

Wandern, Genießen und Relaxen. Auf geführten Wanderungen entdecken wir die ganze Vielfalt der Atlantikinsel. Heide- und Lorbeerwälder sowie exotische Pflanzen gedeihen im ganzjährig milden Klima. Mit den Levadas, Madeiras einzigartigem Bewässerungssystem, entstand über die Jahrhunderte eine Kulturlandschaft mit Bananen, Zuckerrohr, Wein und tropischen Früchten.

Reiseverlauf

1. Tag (Fr): Anreise
Flug über Lissabon nach Funchal. Begrüßung am Flughafen und Transfer zum Hotel in der Inselhauptstadt, nur 15 min vom Zentrum entfernt. (-/-/-)

2. Tag (Sa): Stadtrundgang Funchal
Heute ist Markttag. Auch die Bauern aus dem Umland bieten ihre Waren feil: exotische Früchte und Blumen, aber auch frischer Fisch. Nach Besichtigung der Kathedrale und einer Madeirawein-Probe steht der Nachmittag zur freien Verfügung: Möglichkeit zum Besuch des Botanischen Gartens oder eines Museums. Vielleicht bummeln Sie einfach nur am Hafen oder durch die charakteristischen Straßen der Altstadt. Abends findet das schulz aktiv-Begrüßungsessen statt. Die traditionelle Küche ist eine Freude für die Sinne: Hier wird z. B. saftiges Rindfleisch auf Spießen gegrillt und verwöhnt damit jeden Gaumen. Nach dem geselligen Abend, Rückkehr ins Hotel. Übernachtung wie Vortag. (F/-/A)

3. Tag (So): An zwei verschiedenen Levadas entlang
Die heutige Wanderung führt entlang zweier Levadas. Die Erste führt Sie hinein in das Tal der „Ribeira do Ponta do Sol", die Zweite, etwas tiefer gelegene, wieder hinaus. Sie haben hier, auf der Sonnenseite der Insel, immer wieder schöne Einblicke in das Landleben und Ausblicke über das weite Meer. Übernachtung wie Vortag. Ca. 10 km, 3 h. (F/-/-)

4. Tag (Mo): Höhenweg-Wanderung mit landestypischen Essen
Heute wandern Sie im westlichen Teil des Gebirges auf einem tollen Höhenweg zum Pico Grande. Nach einer Rast am Fuß des Berges steigen Sie, mit immer wieder traumhaften Ausblicken in den Talkessel und zu den höchsten Bergen, zu einem kleinen Weiler im Nonnental ab. Hier angekommen werden sie auf das köstlichste in einer urigen Dorfkneipe bewirtet. Nach dem Essen Transfer nach Porto Moniz. Der kleine Ort im Nordwesten der Insel hat seinen ganz besonderen Charme. Nicht umsonst verbringen hier auch die Inselbewohner ihren Urlaub. Ganz in der Nähe der Unterkunft besteht die Möglichkeit zum erfrischenden Bad in den Naturschwimmbecken aus Lavagestein.
Ca. 10 km, 3,5 h, +250 m, -750 m. (F/(M)/-) -> M ab Januar 2019 inklusive

5. Tag (Di): Von der Paúl-Ebene Abstieg ins grüne Janela-Tal
... dem längsten Tal der Insel. Entlang der Levada, durch mehrere Tunnel wandern Sie zu einer kleinen Siedlung. In einem Krämerladen können Sie mit etwas Glück vom selbst angebauten Wein des Besitzers kosten! Weiter über Serpentinen hinab zurück nach Porto Moniz. Übernachtung wie Vortag. Ca. 24 km, 7 h, -1200 m. (F/-/-)

6. Tag (Mi): Die Wanderung führt, stetig ansteigend
immer wieder mit Blick auf das Meer in den Lorbeerwald der Insel. Man fühlt sich in eine Märchenwald versetzt. Rückfahrt nach Porto Moniz. Übernachtung wie Vortag. Ca. 8 km, 3,5 h, +800 m. (F/-/-)

7. Tag (Do): Grandiose Kammwanderung
... mit phantastischen Aussichten über die zentralen Berge der Insel. Nach dem Aufstieg auf den Gipfel des „Pico Ruivo“ (1862 m), den höchsten Berg Madeiras und "Höhepunkt" Ihrer Wanderreise, geht es über den Sattel des „Pico das Torres“ weiter über zahllose, in den Fels gehauene Treppen, Tunnel und Steigen zum „Pico do Arieiro“ (1818 m), der dritthöchsten Erhebung der Insel. Transfer zum Hotel in Santa Cruz im Osten der Insel. Ca. 12 km, 5 h, +800 m, -500 m. (F/-/-)

8. Tag (Fr): Der Weg führt zunächst entlang der Levada oberhalb von Machico
... bevor es nach ca. 1,5 h hinauf zum Pass Boca do Risco geht. Plötzlich steht man vor der 400 m steil abfallenden Felsküste und schaut hinab auf das tiefblaue Meer. Weiter folgen Sie dem alten Handelspfad, der früher die vormalige Inselhauptstadt Machico im Süden mit dem Fischerdorf Porto da Cruz im Norden verband. Der Abstieg führt durch Terrassenfelder und bäuerliche Kulturlandschaft. Am heutigen letzten Abend mit Ihrem Reiseleiter findet das gemeinsame Tourabschlussessen statt, wo sich die Eindrücke der vergangenen Tage noch einmal Revue passieren lassen. Übernachtung wie Vortag. Ca. 12 km, 5 h, +150 m, -400 m. (F/-/A)

9. Tag (Sa): Tag zu freien Verfügung
Heute haben Sie Gelegenheit die Reise gemütlich ausklingen zu lassen und das Örtchen Santa Cruz auf eigene Faust zu erkunden. Oder Sie fahren mit dem Bus in die naheliegende Inselhauptstadt Funchal und bummeln noch einmal durch die charakteristischen Straßen der Altstadt. Wer vom Wandern noch nicht genug hat, dem empfehlen wir die Wanderung entlang der Ostspitze Madeiras auf São Lourenço, welche im vollen Kontrast zum Rest auf Madeira durch wilde Felsklippen, intensive Farben und eine endlose Aussicht besticht. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gern weitere Tipps. Übernachtung wie Vortag. (F/-/-)

10. Tag (So): Individuelle Verlängerung oder Transfer zum Flughafen 
Rückflug über Lissabon. Hinweis: Da die Flüge mit der TAP jeweils über Lissabon gehen, bietet sich ein Stopover in der portugiesischen Hauptstadt an. Fragen Sie uns oder sichten Sie die Hotelangebote unter Portugal/Lissabon auf unserer Website. (F/-/-)

Optionale Verlängerung

11. bis 14. Tag:
Verbringen Sie individuell fünf Tage wahlweise im 4-Sterne-Hotel „Enotel Baia“ in Ponta do Sol bzw. im 4-Sterne-Hotel „Savoy Calheta Beach“ am Sandstrand von Calheta. Eine Vielzahl von Aktivitäten – Ausflüge, Wanderungen, Wellness, Wassersport – können vor Ort je nach Hotel gebucht werden.

15. Tag:
Transfer zum Flughafen. Rückflug.

Charakter der Reise

Anforderungen
Trittsicherheit und Schwindelfreiheit für mittelschwere Wanderungen (4 – 7 h, ca. 8 – 20 km) mit z. T. großen Höhenunterschieden (max. +800 Hm/ -1200 Hm) werden vorausgesetzt. Unterwegs wird jeweils nur das Tagesgepäck getragen, das Hauptgepäck verbleibt im Fahrzeug oder in der Unterkunft. Richten Sie sich bei dieser Wanderreise auf z. T. längere Tunnelwanderungen entlang der Levadas ein. Diese können Sie aufrecht gehend mit Taschenlampe ohne Problem durchlaufen.

Tourcharakter
Entlang der Levadas durchqueren wir entlegene Küstenabschnitte und wandern über alte Versorgungswege durch die Berge. Wir erleben die Natur-Highlights und wandern zu den bekannten und versteckt liegenden Sehenswürdigkeiten der Insel. Zum Rundum-Erlebnis Madeira gehören auch die Einkehr in Dorfcafés und das Baden im Atlantik in  Natursteinbecken.
Die von uns ausgewählten Hotels lassen die mitteleuropäische Hektik schnell vergessen. Jeder Ort besitzt seinen ganz besonderen Charakter, der uns den Lebensrhythmus der Inselbevölkerung nahe bringt.


Unterkünfte

Hotel Enotel Baia
Für Ruhe und Erholung ist der kleine, malerische Hafenort Ponta do Sol, an der Südküste Madeiras gelegen, ideal. Das charmante 4-Sterne-Hotel liegt, nur durch die Palmenpromenade vom Kieselstrand getrennt, im Zentrum des kleinen Ortes. Auf der anderen Seite drängen sich die weißen Häuser zwischen die zerklüfteten Hänge mit unzähligen Terrassen. Am Abend gibt es schmackhafte Spezialitäten vom Buffet.
Ein regelmäßig verkehrender Linienbus verbindet den Ort mit der Hauptstadt Funchal (ca. 30 min).

Hotel „Enotel Baia“ ab € 350,-, EZ-Zuschlag: € 80,-

Hotel Savoy Calheta Beach
Das moderne 4-Sterne Hotel liegt zwischen den eindrucksvollen Bergen und dem Strand von Calheta, dem einzigen, künstlich angelegten Sandstrand auf Madeira. An diesem geschützten Ort finden Sie eines der besten Mikroklimas der subtropischen Insel Madeira. Hier können Sie entspannen und die grüne Umgebung, den Strand und den blauen Ozean voll auskosten. Ein kurzer Spaziergang führt Sie zum Yachthafen mit kleinen Bars und Restaurants und einem Supermarkt.
Das Hotel bietet verschiedene Aktivitäten an, die vor Ort gebucht und genutzt werden können. Für weitere Unternehmungen in die Umgebung empfiehlt sich ein Mietwagen.