Sitemap

 

CSR-Tourism-Certified

Klaus Töpfer

CSR steht für “Corporate Social Responsibility” und beschreibt im Wesentlichen die Verantwortung der Unternehmen für ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft. Rucksack Reisen gehörte zu den ersten 15 Veranstaltern, welche das CSR-Siegel für Tourismus erhalten haben.
Während des CSR-Prozesses werden in einem aufwendigen Verfahren messbare Daten, vom Papierverbrauch im Büro bis hin zur Summe der finanziellen Ausgaben im Reiseland, systematisch erfasst. Im Zentrum dieser Datenerhebung steht u.a. die Ermittlung der CO2-Emissionen pro Gast. Die Ergebnisse der Auswertung werden von TourCert, der gemeinnützigen Gesellschaft für Zertifizierung im Tourismus, begutachtet. Ein Zertifizierungsrat unabhängiger Fachleute aus Tourismus, Wissenschaft, Politik und Umweltorganisationen entscheidet anschließendend über die Vergabe des CSR-Siegels.
Rucksack Reisen hat im Ergebnis bei fast allen Kernindikatoren überdurchschnittlich gut abgeschnitten. Auffällig sind die geringen CO2-Emissionen pro Gast, die sich vor allem dadurch erklären, dass sich die Gäste von Rucksack Reisen in der Regel zu Fuß, per Kanu und Rad im Reiseland bewegen und überwiegend umweltfreundlich mit dem Bus anreisen.
Das CSR-Siegel macht die Nachhaltigkeitsleistungen von Reiseveranstaltern transparent und messbar. Klaus Töpfer sieht darin „wichtige Impulse, die einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten können“. Der ehemalige Bundesumweltminister und UNEP-Direktor überreichte das Zertifikat an Rucksack Reisen erstmals auf der ITB 2009 an Klaus Lange.

Rucksack Reisen hat sich als Mitglied des forumandersreisen verpflichtet, alle drei Jahre einen Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen und seine Anstrengungen für eine bessere Umwelt auch weiterhin zu optimieren.

Die Leistungsbewertung der Kernindikatoren aus dem CSR-Prüfbericht 2014 sowie das von Rucksackreisen erstellte Verbesserungsprogramm können Sie hier als Pdf einsehen bzw. herunterladen.

Aktualisierung: Erfolgreiche Rezertifizierungen in 2011 und 2014