Stadt, Land, Fluss


Individualreisen
Schweden - Stadt, Land, Fluss
Bildergalerie

Eine Rundtour durch die Provinz Värmland mit Start in Stömne oder Arvike. Die Radler erwartet ein Schweden-Idyll, wie man es sich vorstellt. Mit roten Holzhütten und prächtigen Herrenhäusern, hingetupft an einen der zahlreichen Seen. Mit der unvergesslichen Natur des Nordens und kleinen Überraschungen, wie Mårbacka, dem Gutshof, auf dem Selma Lagerlöf aufgewachsen ist. Ein Teil der Strecke verläuft über die Klarälvsbanan, einem Fahrradweg, der auf einem Bahndamm aus dem 19. Jahrhundert erbaut ist.

Länderkarte

Detailprogramm
1. Tag (22 km):
Anreise zum Kanucenter Arvika oder nach Stömne. Dort erhalten die Gäste ggf. das gebuchte Tourenrad mit wasserdichten Ortlieb-Packtaschen und letzte Informationen. Ziel ist der Sandvikengården am Ufer des Sees Värmeln. Im Heimatmuseum bei Brunskog gewähren alte Gebäude und Werkstätten interessante Einblicke in das frühere dörfliche Leben in der Provinz.

2. Tag (56 km):
Eine typisch schwedische Natur- und Kulturlandschaft, wie aus dem Bilderbuch, erfreut die Radler auf dieser Etappe. Urige Dörfer mit roten, blauen und gelben Holzhäusern bilden einen bunten, fröhlichen Kontrast zu Wäldern und Wiesen. Eine kleine Herausforderung ist der Hügel Frykdalshöjden. Die Unterkunft ist ein historischer Vikariatshof
am Ufer des Fryken.

 
 
3. Tag (20-50 km)
Für den heutigen Tag empfiehlt sich ein Ausflug nach Mårbacka (ca. 20 km), wo die Literatur-Nobelpreis-Trägerin Selma Lagerlöf aufwuchs. Der heimatliche Hof mit Gutshaus wurde auf Wunsch der Schriftstellerin als Erinnerungsstätte zugänglich gemacht.
Wer die sportliche Herausforderung mag, unternimmt eine Tour um den See Rottnen nach Gräsmark (ca. 50 km) oder erklimmt per Fahrrad den Tossebergklätten (38 km) mit atemberaubenden Ausblicken über die Landschaften Nordvärmlands. Um das prächtige Herrenhaus von Rottneros herum kann man im Skulpturen-Park herrlich die Seele baumeln lassen.

4. Tag (30 km):
Von Sunne aus führt der Weg entlang der Uferzonen des Rannsjön durch den Wald nach Ransäter. Etwas außerhalb der kleinen Ortschaft erreicht man den kleinen Weiler Prästmyren mit einem charmanten Wanderheim.

5. Tag (42 km):
An diesem Tag dient die Klarälvsbana als komfortabler Radweg. Der ehemalige Bahndamm aus der Zeit der Industrialisierung begleitet den Klarälven, den letzten Fluss Schwedens, der noch für die Flößerei genutzt wurde. In Dyvelsten bei Forshaga können im Flößereimuseum noch die alten Holzschlepperboote besichtigt werden. Die Unterkunft ist ein B&B am See Nedre Fryken.



 

Termine und Preise

von bis Plätze Preis online buchen
16.06.18 15.09.18* 639,-  
* In der Saison tägliche Anreise möglich.
Bitte geben Sie Ihren Wunschtermin an.


Leistungen
7 Übernachtungen im DZ mit DU/WC in Hotels, B&Bs und Wanderheimen
7 x Frühstück
Bettwäsche, Handtücher und Zimmerreinigung
Karten- und Informationsmaterial

Zusätzliche Leistungen

Direkt online buchbar Preis in €
Buszustieg Münster (Freitag 14:00 Uhr) Erwachsene
280,-
Buszustieg Bremen (Freitag 16:30 Uhr) Erwachsene
280,-
Buszustieg Hamburg (Freitag 18:30 Uhr) Erwachsene
280,-
Leihfahrrad inkl. Radtaschen
95,-
Einzelzimmerzuschlag
250,-

Nicht enthaltene Leistungen
Anreise

Downloads
Stadt, Land, Fluss.pdf

Teilnehmeranzahl
Mindestteilnehmeranzahl: 2

Programmhinweise
Termine frei wählbar (15. Juni bis 16. September)


 

6. Tag (42 km):
Vorbei an dem eisenzeitlichen Gräberfeld Runnevåld führt die Etappe heute nach Borgvik. Hier stehen noch die Ruinen der alten Walzwerke und Erzhütten, in der das Eisen zum Bau des Pariser Eifelturms hergestellt wurde. Die Nacht verbringt man in einem urigen Hotel, der ehemaligen Mühle des geschichtsträchtigen Ortes.

7. Tag (50 km):
Dieser Abschnitt führt entlang des Glafsfjorden nach Arvika. Wer möchte, kann auf dem Weg der berühmten Leinenweberei in Klässbol einen Besuch abstatten und im Kaffe Kvarnen das Mittagessen zu sich nehmen. Die Hotelunterkunft befindet sich im Stadtzentrum von Arvika.

8. Tag (13-42 km):
Ggf. Rückgabe der Leihräder am Kanucenter in Arvika. Hier kann man noch eine Kanutour unternehmen. Gäste, die in Stömne gestartet sind, haben eine weitere Fahrradetappe längs des Glafsfjorden vor sich. Abreise oder ggf. eine Verlängerungswoche im Aktivcenter Stömne.

Tourcharakter
Für die Tagesetappen zwischen 20 und 58 km sollte man eine gute durchschnittliche Kondition mitbringen. Meist befährt man asphaltierte Straßen. Man ist teilweise aber auch auf den typisch schwedischen Schotterwegen
unterwegs.
Falls Sie eigene Räder mitbringen, sollten diese robust sein. Für die Übernachtungen buchen wir vorab landestypische
Wanderheime, B&Bs und Hotels. Dort erhalten die Radler täglich ein Frühstück. In einigen Unterkünften kann man ein Abendessen bestellen oder es besteht die Möglichkeit, in einer Gemeinschaftsküche selbst den Kochlöffel zu schwingen.
In Sunne, Borgvik, und Arvika gibt es Restaurants, die man am Abend besuchen kann.

Anreise
Reisende mit dem Pkw können, je nach Startort, ihr Fahrzeug am Kanucenter Arvika oder in Stömne parken. Von Mitte Juni bis Mitte September ist an Wochenenden eine Busanreise, auch inkl. Fahrradtransfer ab Münster, Bremen und Hamburg möglich. Hinfahrt am Freitag, Rückkehr am Sonntag.

Teilnehmerkommentar
"Hej Rucksack-Reisen, leider hat unsere Radtour viel zu schnell geendet. Es war sehr schön im Värmland. Besonders die Ausarbeitung der Tour und die Beschreibungen waren super. Nur selten mussten wir vielbefahrene Straßen nutzen, weil es anders nicht ging. Aber überwiegend führte uns die Tour auf abseits gelegenen Wegen. Einfach traumhaft. Die Unterkünfte und das Essen waren nicht zu übertreffen und haben uns gezeigt, wie vielfältig die Schweden sind. Naja, und die Landschaft ist sowieso einmalig und die Schweden sind unwahrscheinlich gastfreundlich und nett."