Husky Trainingswoche


Gruppenreisen
Schweden - Husky Trainingswochen
Bildergalerie

Im Herbst, der schon ein Winter sein kann, bereiten sich Musher und Hunde auf die Touren vor. Anfang Dezember, wenn die Temperaturen sinken, wird das Training intensiviert. Es ist gut möglich, dass schon Schnee liegt. Dann trainiert man bereits auf Ausfahrten mit dem Schlitten.
Falls kein Schnee liegt oder die Schneedecke noch zu dünn ist, ziehen die Hunde vierrädrige Wagen. Die Teilnehmer nehmen am Training teil, erfahren viel über Polarhunde und packen auf der Huskyfarm mit an. Zum täglichen Leben auf der Farm gehören Spaziergänge mit den Welpen, das Füttern der Hunde und natürlich das Gespann-Training mit Malamuten und Alaskan Huskies.


Länderkarte

Die Basis
Stykketgården
Ausgangspunkt der Touren ist der 1897 im traditionellen Stil erbaute Bauernhof Stykketgården. Der Hof liegt in wunderschöner Umgebung am westlichen Ufer des Fulan, über eine Brücke verbunden mit dem Dorf Sörsjön, im nördlichen Zipfel der schwedischen Provinz Dalarna. Stykketgården ist eine lebendige Tierfarm mit Pferden, Schafen, Schweinen, Highlandrindern und natürlich Hunden. Neben den Alaskan Huskies, die für die Hundeschlittentouren eingesetzt werden, züchten Kristin und Christer auch Alaskan Malamutes, die besten Hunde für Langdistanzen und Lastentransporte. Unsere Gastgeber haben in Skandinavien einen ausgezeichneten Ruf als Züchter. Christer war außerdem lange Jahre Vorsitzender des schwedischen Polarhundeklubs. Auch in der Renn-Szene sind Christer und Kristin gut bekannt.
Kristin errang bei der WM in Arsana den Vize-Weltmeistertitel (3 x 50 km). Auch Christer konnte schon zahlreiche Siege einfahren und bspw. das 300-km-Rennen über die Polar-Distanz in Särna für sich entscheiden.
Im Winter 2017 hat Christer mit einem reinrassigen Malamuten-Gespann am Finnmarksløpet teilgenommen. Halb Skandinavien hat dieses längste Hundeschlittenrennen Europas und das nördlichste der Welt verfolgt und Christer die Daumen gedrückt. Christer hat als erster Musher überhaupt den 1068 km langen Finnmarksløpet mit einem Malamuten-Gespann geschafft. Vermutlich hat sogar noch kein Musher weltweit eine solche Distanz in einem Rennen mit einem Malamuten-Team (Lokomotiven des Nordens) zurückgelegt.
Bei den beiden erfahrenen Mushern ist man also in wirklich guten Händen. Sie sprechen sehr gut Englisch und etwas Deutsch, sodass es keine Sprachprobleme geben dürfte.

Region
Von Sörsjön aus führen die Touren in den Nationalpark Fulufjäll. Auf dem Schnee des Hochplateaus passieren Sie manchmal den Kungsleden, den bekanntesten schwedischen Wanderweg. Im norwegisch-schwedischen Gebirgsrücken erwartet Sie ein hervorragendes Areal für diese Touren, mit unberührter Natur und einem günstigen Inlandsklima. Die Hunde fühlen sich in dieser Region, wo der Winter 5-6 Monate regiert, „pudelwohl“.

 
 
Persönliche Anforderungen
Man benötigt robuste Outdoor-Kleidung, da viel Zeit draußen in der Natur verbracht wird. Sie übernachten in einer einfachen Ferienunterkunft in der Nähe der Farm. Die Teilnehmer sollten den Willen aufbringen, bei der Arbeit mit anzupacken, auch wenn es mal länger dauert. Auf der Farm müssen die Tiere auch versorgt werden, wenn das Wetter nicht so gut ist.




 

Termine und Preise


Leistungen
Unterkunft
Verpflegung
Aktive Teilnahme am Training mit den Huskies und am Farmleben

Zusätzliche Leistungen

Direkt online buchbar Preis in €
Transfers ab/bis Trysil
40,-

Nicht enthaltene Leistungen
Anreise

Downloads
Husky-Klassiker.pdf

Teilnehmeranzahl
Mindestteilnehmeranzahl: 1
Maximale Teilnehmeranzahl: 8

 

Anreise
Anreise:
Die Huskyfarm ist relativ einfach zu erreichen. Sie können zwischen der Fluganreise, der Fähranreise und der Anreise mit dem eigenen PKW wählen.

Fluganreise: Wir empfehlen Flüge bis Gardermoen, dem internationalen Flughafen nördlich von Oslo. Von Gardermoen aus fahren Überlandbusse mehrmals täglich in das ca. 170 km entfernte Trysil. Fahrtzeit: 2,5 Stunden. In Trysil holt Sie ein Mitarbeiter der Huskyfarm ab.

Fähranreise: Mit der Nachtfähre der Color Line von Kiel nach Oslo. Die Überfahrt mit den Luxusschiffen ist bereits ein Urlaubserlebnis. Restaurants, Gaststätten, Disco, Kino und Casino lassen Kreuzfahrt-Feeling aufkommen. Die Fähren verlassen Kiel um 14.00 Uhr und erreichen Norwegen am nächsten Morgen um ca. 10.00 Uhr. Man übernachtet in Kabinen, so dass man gut ausgeruht in Oslo ankommt. Ab dem Hafen fährt man mit Bus oder Taxi in wenigen Minuten zum Busbahnhof im Zentrum. Von dort aus mit dem Trysilexpress nach Trysil (ca. 3,5 Stunden), wo man Sie abholt.

PKW-Anreise: Am bequemsten mit der Nachtfähre der Color Line von Kiel nach Oslo. Von hier aus sind es dann nur noch 280 km bis zur Huskyfarm, sodass noch Zeit für Erkundungen in Oslo bleibt. Alternativ mit Scandlines via Dänemark nach Schweden oder mit Stena Line von Kiel nach Göteborg.

Zusatzkosten bei Eigenanreise:
Flug: Hin- u. Rückflug von Deutschland nach Oslo zum tagesaktuellen Preis. Linienbus von Oslo nach Trysil. Hin- und Rückfahrt insgesamt ca. 75,- € (zahlbar vor Ort). Transfer ab/bis Trysil 40,- €.

PKW: Fährpassage Kiel-Oslo-Kiel. Die Fährpreise der Color Line hängen von der gebuchten Kabinenkategorie und der Anzahl der Mitreisenden ab.
Bei 4 Mitreisenden im PKW in einer *** 4-Bett-Innenkabine ab 115,- €/Person.
Bei 2 Mitreisenden im PKW in einer *** 2-Bett-Innenkabine ab 228,- €/Person.
Preiswerter und schneller, aber auch mit wesentlich mehr Autokilometern verbunden, sind die Überfahrten der Reederei Scandlines via Dänemark nach Schweden (220,- bis 250,- € pro Fahrzeug inkl. Insassen für Hin- und Rückfahrt).
Schiff/Bus: Fährpassage Kiel-Oslo-Kiel. Transfer innerhalb von Oslo. Linienbus von Oslo nach Trysil. Hin- und Rückfahrt insgesamt ca. 75,- € (zahlbar vor Ort). Transfer ab/bis Trysik 40,- €.

Teilen Sie uns bitte Ihre Wünsche mit. Wir nennen Ihnen den Fahrpreis und kümmern uns um die Buchungsformalitäten.